Asus Memo PAD HD7 – Quad-Core Power Tab ab Ende Juni für 149 Euro zu haben

Anfang Juni machte der mobile Messezirkus auf der Computex in Taipeh Station und Firmen wie Asus, Acer oder die aus China stammende Lenovo präsentierten ihre Neuheiten. Die aus Taiwan stammende Firma Asus, bekannt durch ihre Transformer Modelle und zuletzt sehr erfolgreich als Auftragsfertiger für Googles Nexus 7 Device unterwegs präsentierte ihr neues 7 Zoll Tab Memo PAD HD 7. Gerade im 7 Zoll Segment herrscht mittlerweile ein harter Kampf um Marktanteile und der wird hauptsächlich über den Preis ausgefochten.

Asus_Memo_PAD_HD7

Und hier könnte das Memo PAD HD 7 die nächste Preisrunde einläuten denn trotz super Ausstattung ist der anvisierte Preis ein Knaller. Galt bisher die 199 Euro Grenze des Nexus 7 für ein Quad-Core Tab als gesetzt so bietet Asus das Memo PAD HD 7 in der 16 GB Variante zu einem Kampfpreis von 149 Euro an. Falls ihr jetzt gleich ordern wollt dann verweise ich euch auf Amazon die wohl im Moment als einziger Händler liefern können. Allerdings steht das Gerät bei Online Händlern wie Notebooksbilliger.de mit Ende Juni auf Standby, kann aber schon jetzt in den Farben weiß, blau, grün und pink vorbestellt werden.

Asus_Memo_PAD_HD7_2Kommen wir nun zu den Ausstattungsdetails und fangen mit dem IPS Display an, das über einen sehr großen Betrachtungswinkel von 170 Grad und einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln verfügt. Sowohl vorne als auch auf der Rückseite ist eine Webcam verbaut, die mit 1,2 bzw. 5 Megapixel ausreichend stark sind für ein Low-Budget Tablet. Während die Frontlinse Videos mit 720p aufzeichnet schafft die rückseitige Autofokuskamera sogar Full-HD (1080p) Aufnahmen.

Im Innern des Low-Cost Tabs kommt ein 1,2 Ghz starker Quad-Core Prozessor von MediaTek (MT8125) zum Einsatz, der neben 1 Gigabyte RAM über 16 Gigabyte an internem Speicher verfügen kann. Wieviel Speicher letztendlich für den User zur Verfügung stehen werden erste Tests belegen. Beim Grafikchip handelt es sich übrigens um den PowerVR SGX544, der auch im Samsung Galaxy S4 seine Dienst verrichtet. Im Gegensatz zum Nexus 7 kann das Memo PAD HD 7 mittels integriertem microSD Kartenslot um bis zu 32 Gigabyte aufgerüstet werden. Ausserdem spendiert Asus für längstens 1 Jahr 16 Gigabyte an Webspeicher in seiner Asus Cloud.

Neben Wlan 802.11 b/g/n verfügt das Memo PAD HD 7 über einen micro USB Port, GPS und Stereolautsprecher. Ähnlich der Beats Audio Technologie von HTC bietet die Asus eigene SonicMaster Audiotechnologie ein Set von Surround Audioprofilen, um auch das letzte Quentchen Sound aus dem Memo PAD HD 7 zu quetschen.

Promo Video von Asus

Zu erwähnen ist noch, dass in dem 305 Gramm leichten Tablet Android 4.2.2 vorinstalliert ist und Asus traditionell nur sehr geringe Modifikationen an Googles Betriebssystem vorgenommen hat. Trotz der guten Daten und des recht günstigen Preises sollte man auch noch Google im Auge behalten, denn aller Voraussicht nach wird der Suchmaschinenriese schon im Juli eine stark verbesserte Version seines Nexus 7 Tabs mit Full-HD Display präsentieren. Vielleicht dreht Google dazu noch an der Preisschraube, sodaß der Preisvorsprung des Memo PAD HD 7 in Kürze wieder dahinschmilzt. Was haltet ihr vom neuen Preisbrecher im 7 Zoll Bereich, kaufenswertes Gadget oder eher uninteressant? Ich bin gespannt auf euer Feedback!

Asus_Memo_PAD_HD7_3

Übrigens während ich diesen Artikel geschrieben habe wurden die knapp 15 bei Amazon vorrätigen Memo PAD`s verkauft…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s