Google Glass startet Invite Phase und bastelt mit „Boutique“ an einem App Store für Glassware

Google_Glass_4

Regelmäßig könnt ihr auf meinem Blog FnetMobile Neues über Googles Project Glass, dem für mich spannendsten Gadget seit langem lesen. Leider war bisher keine Meldung dabei wann und wo und vor allen Dingen für wieviel wir die ultimative Sehhilfe bestellen können. Getreu dem Motto gut Ding will Weile haben und Exklusivität steigert den „haben muss Faktor“ hat Google nun Phase 2 seines Projekts Glass eingeläutet. Erinnern wir uns das Google auf seiner IO im Mai 5000 Entwicklern die Möglichkeit gegeben hatte für happige 1500 US-Dollar ein Modell der limitierten Explorer Edition zu erwerben. In den Nutzungsbedingungen hatte Google ausdrücklich vermerkt, dass die erworbenen Modelle weder weiterverkauft noch an Freunde und Bekannte verliehen werden dürften.

Google_Glass_Invite

In den vergangenen Tagen haben nun diese 5000 Besitzer von Google eine Mail mit dem Inhalt erhalten, dass sie einen Freund zum Bezug eines Glass Modells einladen können. Schon früher setzte Google in Startphasen seiner Dienste wie Gmail, Wave oder jüngst Google+ auf Invites. Falls ihr jetzt zufällig einen der Besitzer kennen solltet und euch Hoffnung auf den Invite zu einem Glass Modell hegt vergesst es ganz schnell wieder. Googles Invite Erlaubnis ist nämlich an relative restriktive Bestimmungen geknüpft, die zum einen keinerlei Invites für Nicht US-Bürger beinhaltet und andererseits eine zwingende Vor-Ort Abholung in einem der drei Google Support Zentren in Los Angeles, San Francisco oder New York vorsieht. Ach ja neben einem Mindestalter von 18 Jahren ist natürlich auch noch die kleine Gebühr von 1500 US-Dollar für die Early Adopter Glass User fällig.

Glassware aus der Boutique

Google_Glass_Invite_4

Der Entwickler Zhuowei hat das Anfang Juli ausgerollte Glass Update auf Version XE7 etwas genauer unter die Lupe genommen und neben den bekannten Neuerungen wie einem Webbrowser und zusätzlichen Sprachkommandos auch erste Hinweise auf einen App Store für Glassware gefunden. Die App Boutique wie sie Google passend zur Datenbrille anbieten wird scheint still und leise im Hintergrund am Entstehen zu sein. Auf Glass-Apps.org findet ihr überdies schon 45 Apps für die Datenbrille. Mit dabei sind Apps zum Absetzen von Tweets auf Twitter oder Posts auf Facebook. Mit Wanderbee können Glass User auf WordPress Blogs zugreifen und mit „Google Drive Photo“ Glassphotos an einen speziellen Drive Ordner senden. Mit dabei sind auch Utilities wie Glass to Phone um Bilder an euer Smartphone zu senden oder die App Fullscreen Beam mit der ihr in Glass aufgenommene Videos an euren Youtube Channel schicken könnt. Den mit Abstand besten Namen hat sich aber die App Glassnost zugelegt, die sich als Glass User Community versteht um Glassbilder & Videos zu sharen und zu bewerten.

Google_Glass_Invite_1

Ich bin mir sicher, dass wir zum Start der Public Phase, die für Anfang/Mitte 2014 geplant ist noch einigen Zuwachs bei den Glassware Apps sehen werden, denn jedes Gadget ist nur so gut wie die Software die darauf läuft. Dieses ungeschriebene Gesetz hat bekanntlich erst zum Boom der Smartphones und Tablet PC`s geführt und wird ganz sicher auch erhebliche User zum Kauf von Glass animieren. Somit generiert Googles langsames Agieren bei Glass einen nicht zu unterschätzenden Hype und gibt den Entwicklern vorab die Gelegenheit ein solides Ökosystem zu schaffen um Glass langfristig für den User attraktiv zu machen. Eure Kommentare sind wie immer willkommen!

Quellen.:

Livingthruglass

Android Authority

Chip

Zhuowei

Glass-apps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s