LG G2 – Quad-Core Flaggschiff mit 2,26 Ghz und neuem Bedienkonzept ab Mitte Oktober zu haben

LG_G2_3LG hat am 7. August auf einer Pressekonferenz in New York sein neues Flaggschiff G2 präsentiert und verzichtet damit zum ersten mal auf den Namenszusatz Optimus. Mit dem Nachfolger des Optimus G versuchen die Südkoreaner den Kampf gegen die derzeitigen Topmodelle Galaxy S4 von Samsung und HTC`s ONE aufzunehmen. Zusammen mit der Namensänderung hat LG beim G2 ein völlig neues Bedienkonzept eingeführt, denn beim neuen Flaggschiff finden sich die Volume Tasten und der Power Button auf der Rückseite um die Kamera herum angeordnet. Die Neupositionierung orientiert sich dabei an der natürlichen Fingerstellung, die gerade bei größeren Smartphones auf der Rückseite zum Liegen kommen. Ob sich die doch recht gewöhnungsbedürftige Anordnung durchsetzen wird bleibt abzuwarten.

LG_G2_8Im Hinblick auf die doch recht erfolgreiche Konkurrenz von Samsung, HTC, Sony & Co hat LG im G2 fast die ganze Palette des momentan technisch machbaren verbaut. So kann es kaum verwundern, dass der Hersteller einen ersten Preistag von stolzen 600 Euro für sein neues Topmodell aufgerufen hat, der aber ganz sicher wenige Wochen nach dem Mitte Oktober erwarteten Release schnell fallen wird. Grund für fallende Preise ist der harte Konkurrenzkampf in der Branche, denn mit Sonys Honami und Samsungs Galaxy Note 3 erwartet der Markt ungefähr zur gleichen Zeit 2 weitere Topmodelle.

Schauen wir nun auf die technischen Daten so sticht zuallererst das 5,2 Zoll große Full-HD IPS Display aus Gorilla Glas 3 ins Auge, das neben einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln über eine sehr hohe Pixeldichte von 423 ppi verfügt. Aufgrund des sehr schmalen Display-Rahmens von gerade mal 2,65 Millimeter fallen die Maße des G2 mit 138 mm x 71 mm x 9 mm (Höhe,Breite,Tiefe) nur minimal größer aus als die des Konkurrenten HTC One (137.4 x 68.2 x 9.3 mm) oder des Galaxy S4 (137 x 70 x 7.9 mm), die über ein 4,7 Zoll bzw. 5,0 Zoll Display verfügen.

LG_g2_1

Bei der Kamerabestückung setzt LG genau wie Samsung beim S4 auf eine Kapazität von 13 Megapixel, die allerdings beim G2 zum ersten mal neben LED Blitz und Autofokus über einen optischen Bildstabilisator verfügt. Dieser soll gerade bei schlechten Lichtverhältnissen vor Verwacklern schützen und so scharfe Bilder garantieren. Natürlich klotzen heutige Top Smartphones mit allerhand softwarebasierten Kamera Features und so finden sich auch beim G2 diverse Aufnahmemodi wie Panorama, Beauty-Shot oder Burst Mode im Repertoire. Keineswegs fehlen darf natürlich die frontseitige 2,1 Megapixel Kamera, die ihr für die Videotelefonie einsetzen könnt.

LG_G2_7Kommen wir nun zum Kraftwerk des G2, das mit dem 2,26 Ghz schnellen Snapdragon 800 (MSM8974) von Qualcomm einen echten Burner besitzt. LG verbaut damit in seinem Topmodell die aktuell schnellste CPU überhaupt. Im Antutu Benchmarktest erreichte das G2 mit 29057 Punkten den wie erwartet besten Wert aller Smartphones überhaupt. Ihr zur Seite steht als Grafikeinheit (GPU) die Adreno 330, die über einen dedizierten Speicher verfügt der hauptsächlich bei Standbildern bis zu 26 Prozent Strom einsparen soll. Insgesamt würde sich laut LG dadurch eine Stromersparnis von 10 Prozent ergeben und so bei dauerhafter eine Laufzeit des G2 von ca. 1,2 Tagen ermöglichen. Bedenkt, dass im G2 ein 3000 mAh starker Wechsel Akku verbaut ist gegenüber 2600 mAh im Galaxy S4 und 2300 mAh im HTC ONE. Noch im Vorfeld wurde gemutmaßt ob wir beim G2 das erste mal ein Smartphone mit 3 Gigabyte RAM sehen werden. Herausgekommen sind dann letztendlich doch nur 2 Gigabyte, die aber für die meisten Apps völlig ausreichend sind. Je nach Version hat LG das G2 mit 16 bzw. 32 Gigabyte an internem Speicher ausgerüstet, der sich aufgrund des fehlenden microSD Kartenslots allerdings nicht weiter aufrüsten lässt.

LG_G2_11Auch in Sachen Klangqualität verspricht LG den potentiellen G2 Käufern Neuerungen, denn zukünftig lassen sich neben 16 Bit (44 Khz) CD Qualität auch die High Fidelity Formate FLAC und WAV abspielen, die Studioklang mit bis zu 24 Bit und 192 Khz wiedergeben können. Um diesen Soundgenuss voll ausschöpfen zu können bietet LG als extra Zubehör spezielle In-Ear Kopfhörer von QuatBeat an. Allerdings bin ich etwas skeptisch ob dadurch der Klang deutlich hörbar besser wird. Schon damals bei der Vorstellung von HTC`s Beat Audio Soundprofilen waren die klanglichen Unterschiede im direkten Vergleich kaum wahrzunehmen. Dennoch werte die Bemühungen seitens LG einen besseren Klang in die Smartphones als sehr löblich, bieten doch etliche Hersteller in ihren Geräten einen eher unterdurchschnittlichen bis schlechten Klang.

LG_G2_10Die weiteren technischen Details bietet so ziemlich „State of the Art“ alles derzeit Machbare. So verfügt das G2 mit Wlan 802.11 ac nicht nur über den neuesten Standard sondern hat zudem Bluetooth 4.0 LE, UMTS, HSPA, LTE, NFC, GPS mit A-GPS & Glonass, einen microUSB 3.0 & HDMI Port an Bord. Dazu gesellen sich speziell im G2 verfügbare Softwarefeatures mit denen schon Samsung beim S4 versucht hat die Käufer für sich zu gewinnen. So stellt das Feature „Answer me“ automatisch den Klingelton leiser und nimmt den Anruf an wenn der Nutzer sich das G2 ans Ohr hält. “Plug & Pop” erkennt, wenn Kopfhörer oder USB-Kabel angesteckt werden, und öffnet passende Funktionen. “Knock On” erlaubt das Aufwecken des Telefons aus dem Ruhezustand durch zweifachen Fingertipp auf das Display. Der Gastmodus ist ähnlich Googles Restricted Profiles in Android 4.3 gestrickt und erlaubt dem Gast nur voreingestellte Apps zu nutzen. Zudem kann das G2 als Universalfernbedienung verwendet werden, ein Feature über das S4 ebenfalls verfügt.

LG_G2LG hat sein neues Flaggschiff zum Marktstart mit Android Jelly Bean 4.2.2 bestückt und damit nicht mit der erst kürzlich vorgestellten Version 4.3. Ich erwarte aber, das sich LG schnellstens um ein Update bemühen wird, da der direkte Konkurrent Samsung sowohl für das S3, Note 2 und das S4 Updates auf 4.3 in der Entwicklung hat. Das G2 soll in rund 8 Wochen in den Farben Schwarz und Weiß bei weltweit über 130 Mobilfunkanbietern in den Handel. Ähnlich den S View Covern des S4 bringt auch LG mit „Quick Window“ passende G2 Cases in 7 Farben pünktlich zum Start auf den Markt. Ausgehend vom Heimatland Südkorea, wird der Release danach vor allen Dingen in den wichtigen Märkten Nordamerika und Europa starten. Damit ihr euch eine bessere Vorstellung des G2 machen könnt habe ich euch unten die ersten Hands -ON Videos beigefügt. Bei Amazon könnt ihr das G2 ab dem 5. Oktober für 492 Euro erwerben.

Für mich besitzt das LG G2 auf jeden Fall das Zeug den Konkurrenzherstellern mächtig einzuheizen. Ich bin daher auf die ersten deutschen Reviews des Über-Androiden gespannt. Was haltet ihr von LG`s G2? Ich freue mich auf eure Kommentare!

LG G2 Präsentation by CNET

Hands-ON Video by CNET

Hands-ON Video by Android Authority

Quellen.:

Golem

Heise

Inside-Handy

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s