Firefox for Android erhält mit „Awesomescreen“ ein neues Interface

Firefox_Awesome_Nightly

Der Markt der mobilen Browser wird genau wie bei den mobilen Betriebssystemen deutlich von Googles Chrome und Apples Safari dominiert. Darüberhinaus ist Chrome seit Android Jelly Bean 4.1 fester Bestandteil des OS und punktet deshalb bei jedem verkauften Jelly Bean Smartphone, ein Vorgehen das uns allzu gut von Microsoft und seinem Internet Explorer in Erinnerung ist.

Ein weiterer Anbieter, der mit zu den Pionieren im Browser Business gehört ist Firefox, der von der Mozilla Foundation entwickelt wird. Hervorgegangen ist der heutige Firefox aus dem Netscape Navigator und dieser aus dem Mosaic Browser den bis dato ersten grafischen Internet Browser. Mit Firefox for Android ist der auf Desktop PC`s recht erfolgreiche Browser seit März 2011 auch für Googles mobiles Betriebssystem erhältlich. Anfangs sehr schwerfällig und leider immer noch kein Musterknabe in Sachen Speicherverbrauch mausert sich Firefox in seiner mittlerweile 25. Version zu einer echten Alternative unter den mobilen Browsern.

Firefox_Awesomescreen_Nightly_1Firefox_Awesomescreen_Nightly_2In einem nicht offiziellen Nightly Build präsentiert Lucas Rocha (User Interface Engineer bei Mozilla) nun den neuen „Awesomescreen“. In der neuen Ansicht werden euch Vorschaubilder der aufgerufenen Webseiten und eurer Bookmarks angezeigt. Mozilla verspricht sich mit diesem Schritt, dass aktuell statische Design durch ein weitaus lebendigeres & aktives Interface zu ersetzen. Die User würden so genau das sehen was sich hinter den Seiten verbirgt, ähnlich den Vorschaubildern in der Taskleiste von Windows 7. Rocha bezeichnet den neuen Awesomescreen in seinem Blogeintrag als geradliniger, sauberer und durchgängig leichter. Während der 3 Monate dauernden Programmier Phase habe das Team einen großen Teil der Codebasis modernisiert und ganz nebenbei noch 147 Fehler behoben. Natürlich bietet Firefox noch wesentlich mehr Features wie eine Sync Funktion zwischen mehreren Androiden, dem Import von Bookmarks & History sowie einer Restore Funktion für gecrashte Tabs.

Wenn ihr den neuen Awesomescreen ausprobieren möchtet müsst ihr euch das knapp 30 Megabyte große Nightly Build fennec-26.0a1.multi.android-arm.apk herunterladen, auf euer Smartphone kopieren und installieren. Sollte die Installation nicht sofort klappen kann es sein, dass ihr erst im Menü unter „Systemeinstellungen – Sicherheit“ den Punkt Installation von Apps aus unbekannten Quellen anhäkeln müsst. Danach sollte die sog. Sideload Installation funktionieren. Denkt aber immer daran, das Nightly Builds noch diverse Fehler enthalten können und euer Smartphone im schlimmsten Fall nicht mehr das macht was es soll. Falls euch das Nutzen von Nightlys zu gefährlich erscheint dann wartet auf das offizielle Firefox Update im Play Store, denn laut Rocha soll der Awesomescreen offiziell in Version 26 Einzug halten. Übrigens konnte ich bei meinem Test des Nightly Builds bisher keinerlei Probleme feststellen und ich werde den Firefox Browser in Zukunft parallel zu Chrome & Co auf meinem Androiden verwenden. Was sind eure Favoriten bei den mobilen Browsern? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s