IFA NEWS 2013 – LG G PAD 8.3 – 4Kerner mit 1,7 Ghz im hochwertigen Finish

LG_IFA2013_Videowall_1

Mein Besuch auf der IFA 2013 liegt jetzt schon ein paar Tage zurück und immer noch bin ich dabei Eindrücke und die mitgebrachten Photos zu sortieren. Wirklich beeindruckend waren natürlich die Hallen der großen Hersteller und da war LG ganz vorne mit dabei. Direkt am Halleneingang hatten die Südkoreaner eine Wand ähnlich einem Eingangstor aus dutzenden von Flatscreens aufgebaut, die Videolandschaften in 3D präsentierte.

LG_IFA2013_OLEDEines der großen Themen auf der IFA 2013 waren natürlich die Smart TV`s mit OLED Bildschirmen und die Präsentation der ersten Curved (gebogenen) Displays die LG und auch Samsung an ihren Ständen präsentierten. Vereinzelt waren aber auch schon Geräte mit dem neuen Ultra-HD Standard 4k zu sehen.

Bildquelle Valuetech

LG_IFA2013_GPADAber da ich ja bekanntermaßen keinen TV sondern einen Android Blog betreibe komme ich nun zurück zum Thema. Ich war nämlich auf LG`s Wiedereinstieg in den Tablet Markt gespannt, den die Südkoreaner nach großer Erfolglosigkeit mit dem Optimus PAD Mitte 2011 verlassen haben. Nicht ohne Stolz präsentierte der Hersteller deshalb sein neues 8 Zoll Tab „G PAD 8.3“ gleich an einem eigenen Stand mit gut einem Dutzend Testgeräten.

LG_IFA2013_GPAD_1Das in den Farben weiß und schwarz erhältliche LG Tab überzeugt durch seine sehr solide Verarbeitung und einer Rückfront aus gebürstetem Metall. Unübersehbar ist die große Ähnlichkeit des G PAD mit LG`s Smartphone Flaggschiff G2. Im Vergleich mit Googles Nexus 7 (2013), das ich mir gerade zugelegt habe (Review folgt) ist das G PAD 8.3 mit 216.8 x 126.5 x 8.3 mm und 338 Gramm ein wenig grösser, dicker und schwerer als das Nexus 7-2 (200 x 114 x 8,65 mm) das 290 Gramm wiegt. Trotz des um 1 Zoll größeren Displays gegenüber dem Nexus 7-2 hat LG die Ränder um das Display soweit minimiert, dass sich das G PAD immer noch mit einer Hand halten lässt.

LG_IFA2013_GPAD_4LG_IFA2013_GPAD_3Das Full-HD (1920 x 1200) IPS-LCD-Display wirkte recht brilliant und überaus hell, muss sich aber bei der Pixeldichte von 273 ppi ebenfalls vom Nexus 7-2 mit seinen 323 ppi geschlagen geben. Der Kamerabestückung mit 5 Megapixel hinten und 1,3 MP auf der Front messe ich persönlich in einem Tablet nicht soviel Gewicht zu. Viel wichtiger sind da für mich die Daten der CPU und der Akkukapazität und hier hat LG mit dem 1,7 Ghz starken Snapdragon 600, 2 Gigabyte RAM und einer 4600 mAh Batterie nicht gekleckert sondern geklotzt. Der interne Speicher wird zwar mit 16 Gigabyte angegeben es stehen aber tatsächlich nur rund 10 Gigabyte zur Verfügung, was recht schnell zu Engpässen führen kann. Glücklicherweise lässt sich der interne Speicher aber per microSD Karte um bis zu 64 Gigabyte erweitert.

LG_IFA2013_GPAD_QSlideQPair, QSlide – Slide Aside & QRemote

Wie auch Konkurrent Samsung peppt auch LG die Software seiner Geräte mit exklusiven Features auf. So dient der Dienst „QPair“ zum Verbinden des G PAD Tabs mit anderen Geräten und dabei muss es sich nicht ausschließlich um ein LG Device handeln. Nach dem Connect ist das Tablet in der Lage Benachrichtigungen über Anrufe, Nachrichten wie SMS und EMails sowie SNS (Social Network Services) zu empfangen. Mit QSlide können bis zu 3 Apps gleichzeitig auf dem Bildschirm betrieben werden und mit Slide Aside per Wischgeste diesen gewechselt werden. Schliesslich verwandelt QRemote das G PAD in eine Universal Fernbedienung mit der ihr eure gesamte Home Elektronik fernsteuren könnt sofern diese unterstützt wird. Ähnliches habt Samsung mit seiner App WatchON realisiert.

LG_IFA2013_GPAD_7 LG_IFA2013_GPAD_6

Durch die umfangreiche Berichterstattung im Netz informieren sich Kunden vor dem Kauf eines Gerätes mittlerweile auch über das verfügbare Zubehör was zum Teil mit in die Kaufeintscheidung einfließt. Deshalb präsentieren etliche Hersteller vor dem Launch neuer Geräte gleich das passende Zubehör.

LG_IFA2013_GPAD83Natürlich hat auch LG das oblogatorische Klappcover im Programm, dass den 8 Zoll Bildschirm sicher schützen soll. Bleibt nur noch die Frage nach dem Preis der wohl offiziell bei 399 Euro liegen wird. Diesen verlangt zumindest der Online Versandhändler Getgoods wobei ihr mit einer Lieferzeit von 4-6 Wochen rechnen müsst. Ob sich dieser Preis lange durchhalten läßt wage ich zu bezweifeln, denn auch beim damaligen Optimus PAD ist LG nicht zuletzt an seinen zu hohen Preisvorstellungen gescheitert. Was haltet ihr von LG`s G PAD 8.3? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

IFA 2013 Hands-ON „LG G PAD 8.3“ Video by Giga

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s