Markttransparenzstelle des Bundes startet auf 4 Internetportalen Abruf der Kraftstoffpreise in Echtzeit

Jede Woche das gleiche Spiel, kurz vor dem Wochenende erhöhen etliche Tankstellen die Spritpreise schnell mal um ein paar Cent. Und was am Wochenende funktioniert gleicht vor dem Start der Feriensaison fast schon einer konzertierten Aktion der Mineralölfirmen. Ein Hersteller erhöht den Preis und reflexartig ziehen alle Anbieter nach womit die faktische Möglichkeit einer Auswahl nach dem günstigsten Preis kaum mehr möglich ist.  Aus diesem Grund hat sich die Bundesregierung schon vor einiger Zeit entschlossen mehr Transparenz in die Preisgestaltung bei den Tankstellen zu bringen und dafür die „Markttransparenzstelle für Kraftstoffe“ geschaffen.

MTS-K_Logo

Seit dem 12. September hat die MTS-K, die eine Abteilung des Bundeskartellamtes ist nun offiziell ihren Probebetrieb aufgenommen. Damit hat der Verbraucher künftig die Möglichkeit die Preise aller Tankstellen in Deutschland zu vergleichen und gezielt den preisgünstigsten Anbieter auszuwählen. Die MTS-K hat zu diesem Zweck alle 14500 in Deutschland betriebenen Tankstellen verpflichtet Preisänderungen von E5, E10 und Diesel binnen 5 Minuten an die Behörde zu melden, die diese dann wiederum im Minutentakt also quasi in „Echtzeit“ an die angeschlossenen Portale weiterleitet.

Zu den von der MTS-K zugelassenen Verbraucherportalen gehören neben Spritpreismonitor auch noch der ADACClever-Tanken und Mehr-Tanken. Bei den drei letztgenannten ist die Tankstellensuche sowohl über die eigene Homepage als auch mittels einer eigenen Android App möglich. Darüberhinaus sind weitere acht Verbraucherinformationsdienste bereits zugelassen und werden in den nächsten Tagen und Wochen ihren Betrieb aufnehmen. Der bis zum 30. November terminierte Probebetrieb soll Korrekturen und Fehler am System eliminieren wobei die Verbraucherdienste auch auf das aktive Feedback der Verbraucher angewiesen. Bei Wünschen, Kritik und Anregungen wendet ihr euch am Besten an die Beschwerdestellen der jeweiligen Verbraucherdienste.

Während die Apps von mehr-tanken und clever-tanken klar strukturiert aufgebaut sind, gestaltete sich die Suche bei der ADAC App über die eingeblendete Map recht umständlich und quittierte zudem meinen Testlauf mehrmals mit einem Fehler. Grundsätzlich könnt ihr bei allen Anbietern eine Vorauswahl der Spritsorten (E5, E10, Diesel) treffen und den Suchmodus entweder auf einen festen Ort oder standortbasiert einstellen. Zudem kann der Radius der Suche bei mehr-tanken in 5 Kilometer Steps (5-30 km) und bei der App von clever-tanken stufenlos in 1 km Schritten bis maxmal 50 Kilometer festgelegt werden.

MTS-K_mehr-tanken_1 MTS-K_clever-tanken_1 MTS-K_ADAC

In der App des ADAC gibt es dagegen keine genaue Eingabe, sondern zur Auswahl stehen die Punkte „um die Kartenmitte“, „um den Standort“ sowie „um das Suchergebnis“, die sich allesamt auf den Kartenausschnitt beziehen. Als Fazit meines Kurztests kann ich sagen, dass mir die Apps von mehr-tanken und clever-tanken gleich gut gefallen haben und es eurem persönlichen Geschmack überlassen ist für welche der beiden ihr euch entscheidet. Die App des ADAC wirkt unausgereift und produzierte permanente Fehler, sodaß ich sie sofort wieder deinstalliert habe.

MTS-K_mehr-tanken MTS-K_clever-tanken MTS-K_ADAC_1

Verwendet ihr für die Suche nach der biligsten Tanke auch einen Preisinfodienst oder tankt ihr jeweils bei eurer Haus und Hoftankstelle? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Quelle.:

Bundeskartellamt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s