Pressy – ein extra Action Knopf für das Smartphone

Pressy_4

Einige Gadgets die heute bei uns Konsumenten landen wurden in der Entstehungsphase von diesen selbst auf sogenannten Crowdfunding Plattformen finanziert. Kickstarter und Indiegogo gehören dabei zu den beiden bekanntesten Vertreter ihrer Art. Bis heute hat die in 2009 gegründete Kickstarter Plattform 787 Millionen US-Dollar für über 48000 kreative Projekte gesammelt. Die 2 höchsten Summen die jemals über Kickstarter eingeworben wurden sind zum einen die Pebble Watch mit mehr als 10 Millionen US-Dollar sowie die Android Spielekonsole Ouya mit 8,5 Millionen US-Dollar.

Pressy_3Dagegen nehmen sich die angepeilten 40000 US-Dollar, die das Kickstarter Projekt PRESSY einwerben möchte geradezu wie ein Taschengeld aus. Obwohl die Funding Phase noch ganze 29 Tage dauert hat das Projekt mit aktuell 507000 US-Dollar das Ziel bereits um das 12-fache übertroffen. Falls ihr noch mitmachen wollt dann kostet euch der Spaß 17 US-Dollar plus den Versand von 5 US-Dollar für Bürger ausserhalb der USA.

Für euer Geld bekommt ihr ab März 2014 einen physischen Hardware Stecker, der in die Kopfhörer Buchse des Smartphones eingesteckt wird. Der eigentliche Actionknopf genannt Pressy sitzt am Ende und ragt gerademal 0,7 mm aus dem Gehäuse heraus. Mit Pressy wird es möglich sein eine Vielzahl an Aktionen wie Kamera- und Tonaufnahmen Anrufe, die Taschenlampe, den Lautlos-Modus per Klick zu steuern ohne dass das Smartphone aus dem Standby geweckt werden. Möglich wird das wie kann es anders sein durch eine mit dem Action Button korrespondierende App. Über sie werden die Kommandos wie Long, Short und Double Click gesetzt, die dann die gewünschte Aktion auslösen. Bei Auslieferung sind drei Action-Klicks voreingestellt: Ein kurzer Druck startet die Taschenlampe vorausgesetzt eine Foto LED ist an Bord während ein langer Druck das Smartphone verstummen lässt. Wenn ihr Pressy 2x kurz drückt wird direkt ohne Umwege ein Foto geschossen.

Pressy_2

Pressy_1Aber selbst ganze Kommando Sequenzen im Sinne eines Morsecode sind möglich um z.B. einer ganz bestimmten Person eine SMS oder Email zu senden bzw sie anzurufen. Mit Pressy aufgenommene Fotos sollen einfach per Knopfdruck in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google+ geteilt werden können. Die Macher von Pressy Industriedesigner Nimrod Back und der App-Programmierer Boaz Mendel hatten bei der Entwicklung aber auch die Sicherheit der User im Auge. So kann Pressy per One Time Klick die Standortdaten seines Nutzers übertragen was im Fall eines Notfalls sehr hilfreich sein könnte. Natürlich werdet ihr zurecht anmerken, dass die dauerhafte Nutzung von Pressy die Headphone Buchse belegt, aber auch hierfür haben die Pressy Designer eine Lösung gefunden. Bei Verwendung eines Headsets mit Bedienbutton wird die Pressy App auch diesen als Actionbutton erkennen und die gewünschten Aktionen ausführen.

Pressy Demo Trailer

Was haltet ihr von dem kleinen Utility und welche OneKlick Aktion würdet ihr euch unbedingt wünschen? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s