Hewlett Packard meldet sich mit Volldampf und insgesamt 6 Tablets (davon 4 Androiden) im Markt zurück

HP_6_neue_TabletsEs ist noch gar nicht so lange her, dass ein gewisser Leo Apotheker ex CEO von Hewlett Packard und ebenfalls ex CEO von SAP die gesamte PC Sparte von HP zur Disposition gestellt hatte. Seine Vision aus dem amerikanischen Computerunternehmen durch den Kauf des britischen Softwareunternehmens Autonomy eine zweite SAP zu machen, wurde vom Verwaltungsrat abrupt nach nicht mal einem Jahr Amtszeit beendet. Das Desaster um HP`s Web-OS basiertes Tablet „Touchpad“ hatte Apotheker ebenfalls zu verantworten, denn nach nur einem Monat auf dem Markt hatte der ex CEO den Verkauf wieder gestoppt. In den Tagen und Wochen darauf wurde das Touchpad für 99 US-Dollar verramscht und Web-OS an LG verkauft, die es jetzt als UI für Smart TV`s einsetzen.

Lange Zeit hatte sich HP danach vom Tablet Markt ferngehalten bevor sie im Frühjar 2013 mit dem 7 Zoll Tab HP Slate erneute Gehversuche wagten. Jetzt kehrt der PC Gigant mit Volldampf auf den Markt zurück und kündigt den Release von gleich 6 Tablets, 4 Androiden und 2 mit Windows 8 an. Während die 4 Androiden eine Range von 7-10 Zoll abdecken setzt HP bei den Windows 8 Tablets auf die Größen 10 und 11 Zoll.

HP Slate 7 Extreme & Slate 8 Pro

Bei den beiden kleinsten Tablets dem 7 Zoll großen „Slate Extrem“ und dem 8 Zoll großen „Slate Pro“ setzt HP mit dem 1,8 Ghz schnellen Tegra-4 (T40 A15) auf Nvidias neueste CPU. Während das IPS-TFT-Display des Slate Extrem über eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel verfügt sind es beim Slate Pro 1600 x 1200 Pixel im 4:3 Format sowie gehärtetem Gorilla Glas. In beiden Geräten sind jeweils 1 Gigabyte RAM (DDR3) sowie 16 Gigabyte an internem Speicher sowie ein microSD Kartenslot zur Speichererweiterung verbaut.

SONY DSC SONY DSC

Im Slate Pro sind Kameras mit 8 MP bzw. 2 MP nebst Autofokus und LED Blitz verbaut. Die Kameras im Slate Extrem bietet dagegen nur 5 MP bzw. eine Webcam auf der Front in VGA Standard Mode. Zudem verfügen die kleinen HP Tablets über Wlan a/b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS, einen microHDMI und microUSB Port sowie eine 4100 mAh Akku. Mit Jelly Bean 4.2.2 läuft auf den Geräten zwar nicht die allerneueste Android Version aber HP könnte zukünftig mit schnellen Updates die Ernsthaftigkeit seines neuen Tabletbusiness unterstreichen. Das HP Slate 8 Pro wird bei HP mit einem Verkaufspreis von 349 Euro gelistet.

SONY DSC SONY DSC

Als Besonderheit verfügt das Slate Extrem über einen seitlichen versenkbaren Stylus, der überdies mit verschieden empfindlichen Spitzen ausgeliefert  wird. 2 Stereolautsprecher auf der Frontseite und eine Bassreflex BOX runden das Design des rund 200 US-Dollar teuren Gerätes ab. Mit dieser Ausstattung kommt das HP Slate Extrem dem Referenzdesign von Nvidia Tegra Note ziemlich nahe. Allerdings ist im Moment nicht ganz klar ob es dieses recht interessante Modell außer einem Release in den USA auch zu uns nach Europa schaffen wird.

SONY DSC SONY DSC

HP Slate 7 HD & Slate 10 HD

SONY DSCBei den nächsten beiden Tablets handelt es sich um die Modelle Slate 7 HD und Slate 10 HD, die sich bis auf die Größe in den technischen Details nicht unterscheiden. So ist in beiden ein LCD-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln sowie eine 5 und 2 Megapixel CAM verbaut. Beim 1,2 Ghz starken Dual-Core Prozessor handelt es sich um einen Marvell (PXA986), dem zur Seite 1 Gigabyte DDR3 RAM und 16 Gigabyte an internem Speicher stehen. Neben einem microSD Kartenslot erhält der User zusätzliche 25 Gigabyte an Cloudspeicher beim Storage Anbieter BOXnet.

Zur weiteren technischen Ausstattung gehören Wlan 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 3.0 (kompatibel mit Miracast), 1 MicroUSB Port, GPS, Beats Audio mit Stereolautsprechern sowie ein Akku unbekannter Größe. Wie die Tegra-4 Tablets sind auch die beiden HD Modelle mit Android 4.2 ausgerüstet. Laut HP werden für die Wifi Only Version des Slate 10 HD 299 Euro sowie für die 3G Modell 329 Euro fällig. Für das Slate 7 HD liegt bisher noch kein Preis vor.

SONY DSC SONY DSC

Als Fazit kann ich sagen, dass ich persönlich die beiden Tegra-4 Modelle vorziehen würde während es sich beim Slate 7 bzw. 10 nur um Durchschnittskost handelt. Bezüglich seiner künftigen Updatepolitik wird sich HP überdies erst noch bewiesen müssen, denn gerade auf diesem Gebiet sind die heutigen User zunehmend sensibler eingestellt.

Quellen.:

Hewlett Packard

Engadget 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s