App-Review BitTorrent Sync – File Sharing im Peer-to-Peer Netzwerk mit 256 Bit Verschlüsselung

BitTorrent_Sync_5

Die unendliche Debatte um die Sicherheit unserer aller Daten hat sich seit den Enthüllungen des Ex-NSA Spions Edward Snowden in bis dato nie gekannte Dimensionen entwickelt. Neueste Berichte, dass nun auch die nächste Bundesregierung massenhaft Daten an den Internet Knotenpunkten abschöpfen möchte lassen einem die Haare zu Berge stehen wenn sie nicht schon ganz ausgefallen sind. Wir Bürger können dem eigentlich nur tatenlos zusehen oder uns komplett von der digitalen Welt verabschieden. Aber wer will das schon…?

Aktiv scheint es momentan recht wenig zu geben was effektiv vor der fast schon paranoiden Schnüffelei schützt. Einen kleinen Baustein zur privaten Datensicherheit könnte nun gerade das durch das File-Sharen negativ bekanntgewordene BitTorrent beitragen. Mit BitTorrent Sync haben die App Entwickler eine Android App am Start die Files mittels der Peer-to-Peer Technologie übertragen. Das heißt die zu sendenden Daten werden gleich zu Anfang zerlegt und stückchenweise auf alle anderen Desktops im BitTorrent Netzwerk verteilt.

BitTorrent die Anti-Wolke setzt auf 256 BIT Verschlüsselung

Somit werden die Daten zu keiner Sekunde auf zentralen Servern in Rechenzentren oder in einer Cloud gespeichert. BitTorrent ist somit als Anti-Cloud oder eben als User-Wolke zu sehen womit ein Zugriff der NSA praktisch wirkungslos bliebe. Ein weiterer Vorteil, den man heutzutage gar nicht hoch genug einschätzen kann ist die Tatsache, das BitTorrent Daten immer mit 256-Bit verschlüsselt sind.

BitTorrent Sync für Android, Windows, Apple und Linux

Neben der Android App existiert BitTorrent Sync für Windows und Apple Systeme aber auch einer ganzen Reihe von Linux Derivaten. Die einzelnen Clientversionen stehen alle auf der Webseite von BitTorrent Sync zum Download bereit. In diesem Artikel gehe ich aber ausschließlich auf den Connect zwischen der Android App und dem Windows Pendant von BitTorrent Sync ein.

BitTorrent_Sync_6

Synchronisation mit einem Ordner in Windows

Nach dem Download und der Installation von Android App und Windows Client geht es an das Konfigurieren der Synchronisation. Dafür öffnet ihr im Windows Client den Tab „Ordner“ und klickt auf „Synchron.ordner hinzufügen“. In der sich öffnenden BOX wählt ihr einen beliebigen Ordner auf eurer Festplatte und generiert per Zufallsgenerator den zugehörigen Geheimschlüssel. Habt ihr alles erledigt bestätigt ihr mit OK und der Synchronisationsordner ist angelegt.

BitTorrent_Sync

Jetzt führt ihr einen Rechtsklick auf den Ordner aus und wählt „Mobilgerät verbinden“. Daraufhin erscheint ein QR-Code den wir gleich für den Connect mit eurem Smartphone brauchen.

BitTorrent_Sync_2

BitTorrent_Sync_7Jetzt wechselt ihr in die App BitTorrent Sync auf eurem Smartphone und klickt auf den Tab „Synchronisation“. Rechts oben in der Ecke findet ihr ein Ordner-Symbol. Nach einem Klick darauf wählt ihr im nächsten Fenster unter 1 den Syncordner auf eurem Smartphone aus. Ist das erledigt klickt ihr unter 2 auf QR-Code scannen und scannt den oben erstellten Code auf eurem Windows Rechner. Falls alles erfolgreich war sollte der Geheimschlüssel des in Windows erstellten SynOrdners nun in der Android App erscheinen. Alle Daten, Dateien oder Order, die ihr ab sofort in die Syncordner kopiert werden zwischen den Geräten auf Stand gehalten.

Neben der reinen Synchronisation ist es natürlich auch möglich auf dem Mobilgerät einen Ordner für ein Backup zu wählen, der sämtliche darin enthaltene Daten in einen Ordner auf euren Windows PC sichert.

Ordnervoreinstellungen ändern

Mit einem Rechtsklick auf den Syncordner und der Auswahl „Ordnervoreinstellungen anzeigen“ könnt ihr im Windows Client die Zugriffsrechte auf die Dateien ändern. Zur Wahl stehen „Vollzugriff (Standard)“, „Read Only“ sowie ein zeitbasierter Geheimschlüssel. Dieser gilt für längstens 24 Stunden und kann ebenfalls mit der Option Vollzugriff oder Read Only erstellt werden.

BitTorrent_Sync_1

Dateien zwischen Mobilgeräten senden und empfangen

BitTorrent_Sync_8Ein weiteres Feature, das es lohnt erwähnt zu werden ist die Funktion Dateien schnell und unkompliziert zwischen 2 Mobilgeräten zu übertragen. Dafür wählt ihr auf dem sendenden Gerät über das Menü „zu sendende Dateien auswählen“ die Datei und bestätigt mit „Fertig“ Darauf erscheint ein QR-Code. Auf dem Empfangsgerät klickt ihr dagegen auf „Dateien Empfangen“ und schwupp öffnet sich die Kamera mit der ihr den QR-Code des Senders abscannen könnt. Eine ähnliche Anwendung, die ich sehr häufig einsetze ist SuperBeam, die mittels Wifi-Direkt gigantisch schnelle Übertragungen zwischen 2 Mobilgeräten ermöglicht.

Nach dem Test von BitTorrent Sync bin ich von der handlichen App überzeugt und werde sie sicherlich zukünftig bei etlichen Datenschiebereien einsetzen. laut Info von BitTorrent verzeichnet das File-Sharing Network mittlerweile über 1 Million aktive Nutzer und es ist davon auszugehen, das es mit einer zunehmend schärferen Überwachung noch ein paar mehr werden. Wie wichtig ist euch die Sicherheit eurer Daten und welche Tools setzt ihr dafür ein? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Download BitTorrent Sync aus dem Play Store

BitTorrent_Sync_4

 

 

Quelle:

Android-Schweiz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s