CyanogenMOD plant Ende November erste CM11 Nightlies auf Basis von KitKat 4.4

CyanogenMOD_Loves_KitKat_4.4

Mit einer Finanzspritze von 7 Millionen US-Dollar durch 2 Venture Capital Firmen hat sich die Truppe um CyanogenMOD Gründer Steve Kondik erst kürzlich von einer reinen Community zu einem Start-UP gemausert. Erklärtes Ziel dieser Neustrukturierung ist nach Android und Apple die Nr.3 unter den mobilen Betriebssystemen zu werden. Daneben wurde mit dem chinesischen Smartphone Hersteller OPPO eine Partnerschaft vereinbart, die als erstes Kind das OPPO N1 hervorgebracht hat.

CyanogenMOD veröffentlicht CM 10.2 M-Build für über 70 Android Devices

Im Trubel um die Markteinführung des Nexus 5 mit KitKat 4.4 wäre in den letzten 2 Wochen auch fast der Release des M-Builds von CM 10.2 untergegangen. Beim M-Build handelt es sich laut CM um ein überwiegend stabiles Build im Vorfeld des Release Candidates, das für den täglichen Gebrauch konzipiert ist. Das CM 10.2 M-Build auf Basis von Android 4.3 ist für mehr als 70 Android Devices verfügbar. Nach weiteren Community Feedbacks peilt man in naher Zukunft den Release des RC1 und darauf die stabile Version CM 10.2.0 an.

Erste CM 11 Nightlies Ende November

Mit dem recht stabilen CM 10.2 M-Build im Rücken wenden sich die CM Cracks nun dem Code von Android KitKat 4.4 und der Integration der CM Features in das erste Build zu. Dabei erklären die Macher ganz eindeutig, dass sie die Gerätebasis trotz der geringeren Hardwareanforderungen von KitKat keineswegs auf leistungsschwache ältere Androiden ausdehnen werden. Man betonte weiter, dass der RAM Bedarf der CM ROMs schon vor KitKat 4.4 unter 512 MB angesiedelt war.

Nach Meinung von CM sind die Aussagen seitens Google deshalb auch eher an die OEM Hersteller gerichtet, die nach wie vor Low-End Geräte mit dem veralteten Gingerbread 2.3 bestücken, weil sie glauben das Systeme mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich und höher wesentlich speicherhungriger sind. Mit KitKat 4.4 könnten somnit Neugeräte mit Gingerbread 2.3 endgültig der Vergangenheit angehören.

Die inoffiziellen CM 11 Kandidaten

Obwohl es von CyanogenMOD noch keine offizielle Kandidatenliste für ein CM 11 ROM gibt nennen die Entwickler potentielle Kandidaten. Neben den Google Devices wie dem Nexus 4, dem Nexus 12/13 dem Nexus 5 sowie dem Nexus 10 werden wohl auch Geräte wie Sonys Xperia T, das HTC ONE, das Galaxy S4 mini, das Galaxy Tab ein CM 11 Update erhalten. Und selbst das von Google verschmähte Galaxy Nexus kann mit einem KitKat auf CM Basis rechnen. Trotz täglicher Änderungen versuche man grundsätzlich alle Geräte, die ein CM 10.2 Build erhalten für CM11 zu adaptieren. Definitiv problematisch bis unmöglich wird es für Smartphones und Tablets, die auf einem OMAP SoC von Texas Instruments basieren.

CyanogenMOD mausert sich damit immer mehr zum professionalen FullServ Anbieter in Sachen ROMs. Mittlerweile scheinen auch die internen Prozesse dermaßen gut organisiert zu sein wie man an der ambitionierten Release Roadmap ablesen kann. Äusserst spannend finde ich zudem auch das Projekt rund um den neuen CM-Installer, der CM ROMs mit nie gekanntem Komfort auf die Androiden bringen soll. Was haltet ihr persönlich von CyanogenMOD und auf welchen Androiden kommt es bei euch zum Einsatz? Ich freue mich auf euer Feedback!

Quelle:

CyanogenMOD

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s