Videoportale wie Youtube & Netflix fressen die meiste Bandbreite im Netz!

Das Aufkommen der Internet Flatrates hat sog. Videoportale extrem begünstigt und einen wahren Streaming Boom ausgelöst. Gemeint sind hauptsächlich Streaming Dienste wie Netflix, Hulu und ganz besonders Googles Youtube, die mittlerweile den meisten Traffic im Netz verursachen. So soll allein in Europa Youtube für fast 29 Prozent des gesamten Internet Traffics verantwortlich sein. Die Zahlen kommen von Sandvine einem IT-Dienstleister, der z.B. im Auftrag des US-Kabelanbieters Comcast volumenträchtiges Peer-to-Peer Filesharing einschränken oder ganz ausbremsen soll. Damit sitzen die Jungs direkt an der Quelle und analysieren ganz genau was da so alles über die Leitungen flutscht. Der Global Internet Phenomena Report von Sandvine offenbart daher auch einige interessante Details zum weltweiten Datentraffic.

Internet_Traffic-Sandvine

Netflix ein Streamingportal für Filme und Serien ist demnach einer der weltweit am schnellsten wachsenden Bandbreitenfresser überhaupt. In den USA beheimatet geht mittlerweile ein Drittel (31,6%) der gesamten Bandbreite auf das Konto von Netflix. In Europa genauer in Großbritanien hat der Dienst innerhalb von Jahren ein Volumen von 20% des gesamten Netzaukommens an sich gezogen.

P2P Filesharing rückgängig in Regionen mit ON-Demand VideoDiensten

In Bezug auf die vermehrte Nutzung von ON-Demand Videodiensten stellen die Autoren des Reports fest, dass Peer-to-Peer Filesharing in den Ländern mit ON-Demand Services deutlicher zurück geht als in den übrigen Ländern. Dies soll ganz einfach damit zusammenhängen, dass sich die User in den übrigen Ländern über Bittorrent und Peer-to-Peer Netzwerke mit dem gewünschten Film- und Serienmaterial versorgen. In den USA ist der Anteil von P2P Filesharing am täglichen Netzaufkommen mittlerweile auf unter 10% gesunken. 5 Jahre zuvor lag der P2P Anteil noch bei 32%.

DropBOX und Instagram produzieren weltweit stärksten App-Traffic

Bei den Apps gehören laut des Reports Instagram und DropBOX zu den mobilen Apps die weltweit den meisten Datenverkehr im Netz produzieren. Interessant auch die Aussage das in Afrika mit der Nutzung von Blackberry und den BBM Messaging und Mailing Diensten fast 13% des gesamten Internetverkehrs produziert wird.

Ausserdem liefert der Bericht Infos zum Datenverbrauch per Mobilgerät. Dieser soll mittlerweile in der Region Asia-Pacific im Durchschnitt bei über 1 Gigabyte pro Monat liegen und übertrifft damit das Volumen der USA von 443 Megabyte um mehr als das doppelte. Da der Bericht in Bezug auf Europa leider keine Daten liefert möchte ich die Frage an die Community stellen; für welche Netz Aktivitäten ihr so den meisten Traffic verballert? Ich freue mich wie immer auf eure Kommentare!

Quelle:

Sandvine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s