BSI warnt, 16 Millionen Mail Konten gehackt – so überprüft ihr ob euer Account dabei ist

BSI_Mailcheck

Gestern machte in allen Medien ein Thema die Runde das es Hackern gelungen sei insgesamt 16 Millionen EMail Konten zu hacken. Bei der Mehrzahl der geknackten Mail Accounts soll es sich dabei um deutsche Adressen handeln. Der Diebstahl ist dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik kurz BSI bei der Analyse von Botnetzen aufgefallen. Das wirklich perfide an der Sache ist aber die Tatsache das den Hackern nicht nur die reinen Mailadressen sondern auch die zugehörigen Passwörter in die Hände gefallen.

In dieser Kombi ist es für die Kriminellen ein leichtes sog. Identitätsdiebstahl zu begehen und z.B. fremde EMail Accounts nach nützlichen Informationen zu durchsuchen oder sogar in fremden Namen Online Geschäfte abzuwickeln. Besonders problematisch wird die Geschichte durch die zunehmende Vernetzung multipler Dienste und dem damit verbundenen Login durch einen einzigen Mail Account wie Google oder Facebook. Wie ich heute morgen den Nachrichten entnommen habe war dem BSI der Millionen Hack schon seit Dezember 2013 bekannt. Die Vorbereitungen und Einrichtung der Prüfseite hätten aber soviel Zeit in Anspruch genommen das man die Story erst jetzt an die Öffentlichkeit gebracht habe. Ob dies nun ein positives oder negatives Licht auf das BSI wirft überlasse ich euch selbst.

BSI_Mailcheck_1Um nun zu testen ob euer Mail Account auch gehackt worden ist hat das BSI eine Prüfseite Online gestellt in der ihr eure Mailadresse eingeben könnt. Nach Setzen des Häkchens das ihr mit der Überprüfung einverstanden seit und einem Klick auf „Überprüfung starten“ wird euch ein 4-stelliger Code angezeigt den ihr euch am besten notiert. Falls ihr von dem Problem betroffen seit wird euch kurze Zeit später eine Mail mit dem 4-stelligen Code in der Betreffzeile gesandt, falls nicht sollte eure Mailadresse nicht kompromitiert worden sein. Aufgrund der großen Medienpräsenz war die Prüfseite der BSI gestern teilweise nicht erreichbar. Ist dies bei euch der Fall dann versucht es einfach nach ein paar Minuten wieder.

Sollte euer Mailaccount betroffen sein dann empfehle ich euch sofort einen Virenscan auf allen Geräten vorzunehmen, die mit dem Mailaccount arbeiten. Danach solltet ihr wenn möglich auf einem fremden oder völlig neu installierten Gerät euer Passwort ändern. Bei der Überprüfung meiner eigenen 5 Mail Adressen, von denen einige schon mehr als 15 Jahre alt sind hat sich bisher kein Verdachtsmoment seitens des BSI ergeben.  Für die Überprüfung eurer eigenen Daten drücke ich euch natürlich die Daumen und freue mich wie immer auf eure Kommentare!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s