Samsung unterstützt Projekt Avatar Kids – Roboter drückt für Langzeitpatienten die Schulbank

SAMSUNG CSC

Die Schweizer Organisation Kindercity betreibt in Volketswil ein Edutainment (Edukation und Entertainment) Center für Kinder in dem den kleinen Gästen wissenschaftliche Inhalte auf spielerische Weise vermittelt werden. Dabei versteht sich Kindercity selbst als modernes Bildungszentrum für Kinder, ähnlich einem Science Center wo Kinder in einer kinderfreundlichem Umgebung ihren Ideen freien Lauf lassen können.

Avatar_Kids_1

Auch bei ihrem neuesten Projekt den „Avatar Kids“ dreht sich alles um Technik wobei der Wirkungsort in den Schulbereich bzw. das Spital verlegt wurde. Zusammen mit seinen Partnern Samsung Schweiz, Swisscom und dem Universitätskinderspital in Basel haben die Initiatoren ihre Idee um den kleinen Nao Roboter der Öffentlichkeit präsentiert.

Im Einzelnen geht es um Langezeitpatienten zwischen 4-18 Jahren, die zukünftig mit Unterstützung des speziell programmierten Nao Roboters auch vom Krankenbett am Unterricht teilnehmen können. Um dies zu bewerkstelligen stellt Samsung den kleinen Patienten Galaxy Tablets zur Verfügung mit deren Hilfe sie den digital mechanischen Vertreter steuern und den Schulstunden durch dessen Augen in Echtzeit folgen können. Die Peripherie basierend auf dem neuen 4G-Standard und der neuesten Videoconferencing Software Vidia wird dabei von Swisscom geliefert. Die Organisation Kindercity verspricht sich von dem Projekt in erster Linie, das die Langzeitpatienten weiterhin Teil der Klasse bleiben. Die Verantwortung über den 60 Zentimeter großen und 3,4 Kilogramm schweren Nao Roboter übernehmen während der Schulzeit die Mitschüler gemeinsam mit den Lehrern womit eine größtmögliche Integration in die Klasse gewährleistet werden soll.

Avatar_Kids_2Der Funktionsumfang des Roboters beschränkt sich dabei keineswegs nur auf die optische Visualisierung des Klassenzimmers, auch Kopf und Körper des Avatars sind vom fernen Krankenbett aus steuerbar. Darüberhinaus kann Nao in verschiedenen Sprachen vorlesen, Rechenaufgaben stellen oder sogar Turnübungen vormachen wie Jean Christophe Gostanian, Geschäftsführer von Kindercity erzählt. Naos Wirkungskreis ist dabei keineswegs nur auf das Klassenzimmer beschränkt, ein abnehmbarer tragbarer Bildschirm in Form eines Samsung Galaxy S4 mini, sorgt dafür, dass die kleinen Patienten auch auf dem Pausenplatz oder auf der Schulreise mit dabei sein können. Zu guter Letzt haben die Eltern sogar die Möglichkeit das Gerät mit nach Hause zu nehmen und können so gerade in den Abendstunden mit ihren Kindern in Verbindung bleiben.

Beim Design des Roboter haben die Entwickler speziellen Wert auf ein freundliches Aussehen gelegt um damit schneller die Herzen der Kinder zu erobern. Die Idee zu Avatar Kids ist den Kindercity Betreiber Ehepaar Gostanian im Technolinolabor Robotics gekommen wo man Nao schon einige Zeit als Forschungsroboter im Einsatz hatte. Die Emotionalität mit der Kinder auf den Roboter reagiert haben hat uns letztendlich zum Start des Projektes bewogen mit dem man kranken Kindern etwas Gutes tun möchte.

Avatar Kids ist ein Projekt das im wahrsten Sinne des Wortes Schule machen sollte wie ich finde. Was haltet ihr von Avatar Kids? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Quellen:

Samsung Schweiz

Avatar Kids

Kindercity

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s