Samsung Galaxy S5 jetzt „leider“ doch mit Fingerabdruckscanner!?

Samsung_Galaxy_S5_Fingerprint

Es ist jetzt gerade mal ein paar Monate her, als uns Apple beim Release seines IPhone 5S mit seinem Fingerprint Scanner „Touch-ID“ überraschte. Wenige Tage nach dem großen TamTam ist dieses von Apple als „sicherheitstechnische Revolution“ verkauftes Feature von einem Team des Hamburger ChaosComputerClubs in spektakulärer Weise geknackt worden. Damals war das Geschrei der Datenschützer groß und Francis Meier von der Schweizer Datenschutzbehörde hattte die Geschehnisse wie folgt kommentiert:

IPhones sind mit dem Internet verbunden. Es besteht deshalb die Gefahr, dass die Fingerabdrücke in fremde Hände geraten, auch wenn sie lokal gespeichert sind.

und Frank Rieger, Sprecher des CCC fügte hinzu:

Wir hoffen, daß dies die restlichen Illusionen ausräumt, die Menschen bezüglich biometrischer Sicherheitssysteme haben. Es ist einfach eine dumme Idee, etwas als alltägliches Sicherheitstoken zu verwenden, was man täglich an schier unendlich vielen Orten hinterläßt. Die Öffentlichkeit sollte nicht länger von der Biometrie-Industrie mit falschen Aussagen an der Nase herumgeführt werden. Biometrie ist geeignet, um Menschen zu überwachen und zu kontrollieren, nicht um alltägliche Geräte vor dem Zugriff zu sichern.”

Darüber hinaus mein ich mich zu erinnern, dass gerade Samsung aus sicherheitskritischen Bedenken bis auf weiteres eine Implementierung eines Fingerprint Scanners in seine Modelle ausgeschlossen hatte. Tja und wenn wir nun den Gerüchten des Samsung nahen Blogs Sammobile Glauben schenken wird das Galaxy S5 doch über einen Fingerprint Scanner verfügen. Dieser soll laut der Infos im physischen Homebutton untergebracht sein und durch ein senkrechtes Wischen des Fingers vom Ansatz bis zur Spitze aktiviert werden.

Natürlich wäre Samsung nicht Samsung wenn die Südkoreaner nicht noch ein Bundle an Zusatzfunktionen implementiert hätten. So sollen sich in Samsungs Fingerprint Scanner bis zu acht Fingerabdrücke registrieren lassen, wobei unterschiedliche Abdrücke mit dem Aufruf bestimmter Apps oder speziellen Aktionen verknüpft werden können. Denkbar wäre sogar, dass auch Zugriffsrechte einem solchen Muster zugeordnet werden können. Dazu soll ein privater Modus existieren indem Ordner abgelegt werden können, die nur mit dem Fingerabdruck des Besitzers zu öffnen sind. Nasse und verschwitzte Finger scheint das S5 allerdings nicht zu mögen und wird in einem solchen Fall einen dezenten Hinweis wie z.B. „Trockne Dir die Hände“ oder „Sorry, zu feucht“ ausgeben.

Egal wieviele Gimmicks uns Samsung am 24. Februar bei der Präsentation auf dem MWC präsentieren wird, kann nicht von der Tatsache ablenken, das wir bei der Nutzung dieses Features eines unserer weltweit einzigen Merkmale preisgeben, die uns überall eindeutig identifizierbar machen. In diesem Zusammenhang wundere ich mich warum Samsung anstatt der 8 Finger nicht gleich die Erkennung aller 10 Finger integriert hat. Für diesen Service würden sich bestimmt Behörden und unsere allseits beliebte NSA in geldwerter Form erkenntlich zeigen.

Also persönlich bin ich froh, dass mein Note 3 über keinen Fingerprint Scanner verfügt und ich werde bis auf weiteres keinen Androiden erwerben der über dieses technische Feature verfügt. Wie wichtig wäre euch das Vorhandensein eines Fingerprint-Scanners in euren Androiden? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

Quelle:

SamMobile

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s