Auf Druck von Google wird Asus seinen Dual-OS Hybriden Transformer Book TD300 einstampfen

Asus_Transformer_Book_Duet_TD300

Der Markt für Dual-OS Hybriden (Tablet-PC`s plus Keyboard Dock), die sowohl mit Android als auch Windows 8 laufen befindet sich zwar gerade erst in der Aufwärmphase aber manch ein Hersteller wünscht sich wohl vor dem eigentlichen Start lieber das schnelle Aus. Denn während für den User ein Dual-OS Hybride das Beste aus beiden Welten auf einem Gerät bedeutet, scheint es für die Systemhersteller nur um Marktanteile zu gehen, die sie mit allen Mitteln verteidigen.

Ein erstes Beispiel erlebten wir im Juli 2013 als Samsung in London mit dem Ativ Q einen wunderschönen Dual-Boot Hybriden vorgestellt hatte, der dann Wochen später aus angeblich Patentrechtlichen Gründen sang und klanglos in der Schublade verschwand. Der aktuelle Fall scheint ähnlich gelagert zu sein denn bei Asus Dual-OS Transformer Book Duet TD300 handelt es sich ebenfalls um einen vielversprechenden Dual-OS Hybriden, der nach seiner Vorstellung auf der CES 2013 im Januar in den nächsten Wochen auch Deutschlands Läden erreichen sollte. Ausgestattet mit schnellen Intel Chips der neuesten Haswell Generation sollte der Systemwechsel von Android auf Windows 8 und umgekehrt innerhalb weniger Sekunden über die Bühne gehen.

Tja wie gesagt ein schönes Gerät auf das ich auch schon ein Augenmerk geworfen hatte, wenn da nicht das Veto von Google wäre. Ja ihr habt schon richtig gehört denn laut dem koreanischen Newsdienst Digitimes wurde Google bei Asus vorstellig und hat wohl dafür gesorgt, das nun auch das TD300 niemals gebaut wird. Wie die Digitimes weiter berichtet hatte Asus die Einführung des TD300 in Europa für das 1.Quartal und in den USA für das 2. Quartal 2014 geplant. Natürlich verbindet Asus durch den Bau der beiden Nexus 7 Tablets eine ganz besondere Beziehung mit Google aber momentan intervenieren mir die Jungs aus Mountain View ein wenig zu arg bei ihren Hoflieferanten.

In diesem Zusammenhang sei nochmals erwähnt, dass Google auch beim Verkauf von Motorola an Lenovo einen Paralleldeal mit 10-jähriger Laufzeit mit Samsung geschlossen hatte indem sich die Koreaner verpflichten vermehrt auf Googles Android zu setzen. Gerüchteweise werde Samsung künftig sogar komplett auf die Entwicklung von Laptops mit Windows 8 an Bord verzichten und sich dafür ausschließlich auf den Bau von Chromebooks mit Googles Chrome-OS konzentrieren. Die Strategie dahinter zielt natürlich eindeutig auf eine gesteuerte Verbreitung des hauseigenen Chrome-OS.

Ohne Frage wird Asus für seinen Verzicht eine Kompensation verlangen, wobei diese in Form eines Auftrags zum Bau eines Nexus 7 „2014“ oder gleich eines Nexus 8 Tablets stattfinden könnte. Vielleicht werden wir schon zu Googles Developer Messe IO, die jn diesem Jahr vom 25.-26. Juni stattfinden wird ein neues Nexus Tablet Made by Asus präsentieren. Was haltet ihr vom neuen Diktat des Google Imperiums? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

Quelle:

Digitimes

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s