WhatsApp rüstet mit Update beim Datenschutz nach

WhatsApp_Datenschutz

Der Krieg der Messenger scheint mit der Übernahme von WhatsApp durch Facebook erst richtig entbrannt zu sein. Gerade mal einen Tag nach dem Takeover vermelden andere Messenger wie der russische „Telegram“ oder der von Schweizern gemanagte Threema Rekordzuläufe. Demnach kann Telegram 500.000 neue User begrüßen wobei die Gesamtanzahl der Nutzer im Dunkeln bleibt. Etwas genauere Zahlen erreichen uns von Threema, die ihre Nutzerbasis mit 200.000+ mal eben auf 400.000 Nutzer verdoppeln. Das dieser massive Zustrom aber auch zu technischen Problemen führen kann mußte ich heute bei meinen Tests mit Threema selbst erleben, so war der Dienst zeitweise nicht erreichbar oder die App stürzte pausenlos ab.

Für den Platzhirsch WhatsApp mit seinen 450 Millionen Nutzern sind diese Abtrünnigen aber lediglich Peanuts und so geht man einen Tag nach der Übernahme zum „Business as usual“ über. Dabei beweist der Messaging Dienst einmal mehr wie perfektes Timing aussieht, denn man wird in Kürze ein Update zum Thema Datenschutz ausrollen. Damit legt WhatsApp genau dort seinen Finger in die Wunde wo man seine grössten Kritiker vermutet. Wie Spiegel Online nämlich heute meldet sind europäische Verbraucherschützer alarmiert und fordern zum Boykott sowie einer kartellrechtlichen Überprüfung des Deals auf. Und Thilo Weichert, Datenschutzbeauftragter von Schleswig Holstein fügt hinzu:

WhatsApp sei eine „Datenschleuder, die technisch nicht ausgereift ist“, Ich gehe davon aus, dass Facebook die Daten der WhatsApp-Nutzer für kommerzielle Zwecke ausbeute. Weichert warnte davor, dass durch den Facebook-Deal die Konkurrenz weitgehend ausgeschaltet werde.

Privatsphäreneinstellung „Jeder“, „Meine Kontakte“ & „Niemand“

Schauen wir uns nun das Update an das die Versionsnummer 2.11.169 trägt und uns Nutzern die volle Kontrolle über die Privatsphäreeinstellungen bringen soll. Die Neuerung findet ihr im Menü unter Einstellungen -> Account -> Datenschutz. Dort könnt ihr in Zukunft wählen wer sehen kann wann man „Zuletzt Online“ war,  und wer euer „Profilbild“ und euren „Status“ sehen kann. Als Auswahl stehen euch die Punkte „Jeder“, „Meine Kontakte“ und „Niemand“ zur Verfügung. Separate Berechtigungen für einzelne Kontakte sind damit leider nicht zu realisieren.

WhatsApp_Datenschutz_1Allerdings ist die neue WhatsApp Version bisher noch nicht im PlayStore angekommen und so müsst ihr bei Interesse die Seite von WhatsApp aufsuchen und euch die neuen Version 2.11.169 dort herunterladen. Um die App letztendlich installieren zu können, muss auf eurem Smartphone im Menü unter dem Punkt „Sicherheit“ ein Häckchen bei „Installation von Apps aus unbekannten Quellen zulassen“ gesetzt sein.

Wie der Krieg der Messenger weitergeht, wer gewinnt und was zukünftig mit unseren Daten passiert werde ich mit Spannung weiterverfolgen und bei gegebenem Anlass kommentieren. Bei dieser Gelegenheit verweise ich auch gerne auf mein Messenger Voting wo bestimmt noch die eine oder andere Stimme von euch fehlt.

Quelle:

WhatsApp

Spiegel Online

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s