„SDFix: KitKat Writable MicroSD“ – fixt Schreibzugriff auf microSD bei KitKat, ROOT erforderlich!

SD_Card_FIX_App_2

Mit Release von Googles Smartphone Nexus 5 im Herbst 2013 erblickte auch Android KitKat 4.4.2 das Licht der Welt. Bis Januar 2014 war die Schokoriegel Version lediglich auf Googles Nexus Devices 4,5,7 & 10 verfügbar, bevor dann die erste KitKat Welle in Richtung von Samsungs Galaxy Note 3 und das Galaxy S4 rollte. Als Besitzer eines Note 3 gehörte ich im Januar mit zu den ersten KitKat Nutzern musste aber nach kurzem Test feststellen das es Probleme mit dem Schreibzugriff auf die externe Speicherkarte gibt.

Samsung_Galaxy_Note3_Kitkat442_SDKarte_LöschenWie in meinem Artikel „Achtung! Galaxy Note 3 nach KitKat 4.4.2 Update mit Zugriffsproblemen auf die externe SD-Karte!“ beschrieben ist es seit KitKat 4.4.2 nicht mehr möglich mit Drittanbieter Apps wie Dateimanagern, Backup und Camera Apps Dateien auf die externe Speicherkarte zu schreiben. Schuld daran ist die fehlende Gruppenberechtigung „media_rw“ in der System-App „Platform.xml“, die für diese Erscheinung verantwortlich. In meinem Artikel „Android KitKat 4.4 und der Frust mit den Schreibrechten von Drittanbieter Apps auf die externe Speicherkarte“ habe ich versucht die Hintergründe ein wenig näher zu beleuchten. Als Resultat dieser von Google initiierten Rechteänderung werden künftig alle Androiden mit einem microSD Kartenslot, die ein Update auf KitKat erhalten vor der gleichen Misere stehen.

Grundsätzlich ließe sich die Änderung recht einfach wieder rückgängig machen, vorausgesetzt ihr habt euren Androiden gerootet. Die Einrichtung eines ROOT Zugriffs führt aber bei vielen Herstellern zum theoretischen Verlust der Garantie und ist nur für User bestimmt, die etwas von der Materie verstehen. Der Entwickler NextApp Inc. hat sich nun dem oben beschriebenen Problem angenommen und bietet die App „SDFix: KitKat Writable MicroSD“ zur Lösung des Problems an.

Vorbemerkung

Wie immer gilt natürlich der Hinweis das die folgende Veränderung eures Gerätes gewisse Risiken birgt und ich bei Problemen keinerlei Haftung übernehme. Ausserdem könnte es sein das bei Änderungen wie dem Einrichten des nötigen Root Zugriffs im Schadenfall eurem Androiden die Reparatur auf Garantie verweigert wird. Seit ihr euch dessen bewusst dann installiert euch die App „SDFix: KitKat Writable MicroSD“ mittels untenstehendem Link über den Play Store und befolgt die Anweisungen des Entwicklers

SD_Card_FIX_App_1

Wie ihr anhand des blauen Bildschirms lesen könnt verändert die App die Systemdatei Platform.xml, die sich im Systempfad /system/etc/permissions/ befindet, weshalb ihr auch den ROOT Zugriff benötigt. Letztendlich fügt die App in der Platform.xml im Abschnitt „WRITE_EXTERNAL_STORAGE“ die Gruppe „media_rw“ hinzu. Durch das Hinzufügen der Gruppe erhalten Drittanbieter-Apps die keinen Systemstatus besitzen wieder schreibenden & löschenden Zugriff auf die externe Speicherkarte. Wie das dann aussieht habe ich euch angefügt.

<permission name=“android.permission.WRITE_EXTERNAL_STORAGE“ >
<group gid=“sdcard_r“ />
<group gid=“sdcard_rw“ />
<group gid=“media_rw“ />
</permission>

Trotz der Möglichkeit das KitKat SD-Card Problem auf diese Weise recht einfach zu fixieren hoffe ich das Google bzw. die Hersteller mit einem SystemFIX den alten Zustand vor Android Kitkat wieder herstellen. Persönlich bin ich nicht bereit die Garantie meines Note 3 aufs Spiele zu setzen, noch möchte ich auf die Möglichkeit einer SD-Karte verzichten. Mir ist auch völlig wurscht ob Google uns User mit diesen Maßnahmen zur vermehrten Nutzung der Cloud zwingen oder zum Kauf seiner Nexus Geräte, ohne microSD Slot animieren möchte. Wie steht ihr zum „microSD Karten-Gate“? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

Download „SDFix: KitKat Writable MicroSD“ aus dem Play Store

SD_Card_FIX_App

Advertisements

3 Gedanken zu “„SDFix: KitKat Writable MicroSD“ – fixt Schreibzugriff auf microSD bei KitKat, ROOT erforderlich!

  1. Leider ist die Beschreibung von der App nur in englisch und wird nicht vom Playstore übersetzt.
    Ich werde sie nicht installieren,wenn meine Garantie dadurch hinfällig wird oder meine Software danach nicht mehr richtig funktioniert. Ich habe zu wenig Ahnung von der Materie.
    Ich hoffe auf die Einsicht von Google oder Samsung.
    Zu meiner Freude hat Audible (Fremd-App) das Problem gelöst.
    (Es gibt keinen Audible Ordner mehr direkt auf der SDCard es wird jetzt unter Android – data -……, gspeichert).
    Ich hoffe die andreren Fremd Apps. wie MTV ziehen nach.
    Bei Dropbox speichere ich erst in den internen Speicher und schiebe es dann auf die SDCard, damit kann ich ersmal leben.
    Ich warte auf die Einsicht der großen Konzerne.

    • Hy Andrea, natürlich solltest Du lieber verzichten wenn Du dir unsicher bist. Die Lösung der Apphersteller ihre Pfade auf die interne SD Karte ist zwar ein Weg aber keine Lösung. Denke da an Naviapps mit viel Kartenmaterial oder Backups des gesamten Smartphones usw. Wie Du kopiere ich zur Zeit auch zuerst intern und verschiebe die Dateien dann auf die externe Karte!

  2. Ich persönlich finde es mehr als frech, die User von KitKat so auf die Cloud zu zwingen. Wobei ich auch denke, dass es nur ein Bug bei der Entwicklung war, die Entwickler aber so dermaßen von sich eingenommen sind und diesen Fehler ums verrecken nicht zugeben, geschweigedenn abändern wollen. In Android 5.0 soll es ja wieder möglich sein, auf die SD Karte zu schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s