Google sucht ab 15. April für seine Datenbrille GLASS neue Explorer, Preis weiter bei 1500 USD

Google_GLASS_Explorer_15April

Die Entwicklung von Googles Datenbrille GLASS  geht mittlerweile in das dritte Jahr und immer noch kann man das Gadget nicht auf normalem Weg im Laden kaufen. Seit Beginn der geschlossenen Testphase ist der Verkauf von Googles Entwicklungsmuster „Explorer“ an eine Einladung durch Google oder einen Teilnehmer des Programms gebunden. In den letzten 2 Jahren hatte Google seine gigantische Betatestphase Stück für Stück für weitere Teilnehmer ausgeweitet, sodaß mittlerweile mehrere 10000 Datenbrillen des Urmodells Explorer unterwegs sind. Und das obwohl Google stattliche 1500 US-Dollar pro verkaufter Explorer GLASS verlangt.

Google_GLASS_Explorer_Open

Per Mail informiert uns Google nun darüber das man seit Start der Testphase 9 Software Updates und 42 Glassware Apps für GLASS herausgebracht hat. Weiter berichtet man das zum Explorer Kit neben der eigentlichen Brille, ein Ladegerät, Mono Kopfhörer und ein Aufbewahrungsbeutel gehören. Jeder Besitzer eines Explorer Modells kann sich zudem kostenlos ein extra Brillengestell und Gläser aus Googles Zubehör-Programm aussuchen.

Google_GLASS_April15_2014

Explorer Programm auf US Bürger ab 18 Jahre mit Postadresse in den USA ausgeweitet

Ausserdem hat Google angekündigt das man das Explorer Programm abermals ausweiten wird und ab Mittwoch den 15. April eine limitierte Anzahl der Datenbrille an Interessierte verkauft. Bevor ihr jetzt aber euren Geldbeutel zückt um die nach wie vor heftigen 1500 USD zusammenzukratzen solltet ihr lieber in euren Pass bzw. auf eure Adresse schauen. Eure Order könnt ihr nämlich nur dann abschicken wenn ihr mindestens 18 Jahre, US Bürger und über eine Versandadresse in den USA verfügt. Erfüllt ihr diese Voraussetzungen und habt das verlangte Klimpergeld gerade übrig könnt ihr euch auf Google.com/glass registrieren.

Die Frage ob Google seine Datenbrille GLASS überhaupt in naher Zukunft an Normalsterbliche verkaufen wird, wurde damit erstmal wieder auf unbestimmte Zeit verschoben. Auf der anderen Seite kann ich Googles GLASS Marketing absolut nachvollziehen. Warum nämlich sollte der Konzern ein erheblich günstigeres Consumer Modell auf den Markt bringen solange man genügend Käufer für den 1500 USD teuren Explorer akquirieren kann. Und auch von Konkurrenzseite existiert nach wie vor keine Alternative die Googles GLASS ernsthaft gefährden könnte.

Gibt es jemanden unter euch der die Voraussetzungen erfüllt und sich eine Google GLASS zulegen möchte? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

 

Quelle

Become a GLASS Explorer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s