Google GLASS – Infografik erklärt Funktionsweise basierend auf Projektor, Prisma & Layer

Google_Glass_Infografik_Funktionsweise_1

Nach Durchsicht meines Archivs habe ich festgestellt das ich innerhalb einen Jahres 14 Beiträge zu Googles Datenbrille GLASS verfasst habe und immer noch kann man die intelligente Sehhilfe fast nirgends in der Realität bestaunen. Innerhalb von 2 Jahren Entwicklungszeit hat Googles GLASS eine ganze Reihe von Evolutionsstufen und Softwareupdates hinter sich gebracht und so die Datenbrille zu einem technischen Wunderwerk werden lassen.

Google_Glass_Infografik_FunktionsweiseDie Frage nach dem internen Aufbau ist uns Google allerdings bisher schuldig geblieben und hier kommt die Infografik von Martin Missfeldt ins Spiel, die uns auf eindrucksvolle Art die Funktionsweise von GLASS erklärt. Zu den Kernfunktionen von GLASS gehört der visuelle Layer der über die Realität gelegt wird, was man auch als augmented Reality bezeichnet.

Wie man in der Infografik gut erkennen kann ist in der seitlichen Bügelverdickung ein Mini-Projektor untergebracht, der den visuellen Layer über ein halbtransparentes Prisma direkt auf die Netzhaut projeziert. Mit dieser Methode erscheint das Bild trotz seiner unmittelbaren Nähe zum Auge scharf und deutlich. Zusätzlich lässt sich durch eine Drehung des vorderen Teils der Brille die Bildschärfe regulieren. Je nachdem, wie man die Google-Brille trägt, erscheint der Layer in der rechten oberen Ecke oder in der Mitte des Blickfeldes.

Für Missfeldt besteht die größte Herausforderung nun darin, die Datenbrille auch für Menschen mit einer normalen Brille als Ausgleich einer Sehschwäche nutzbar zu machen. Bedingt durch den internen Aufbau müsste Googles GLASS nämlich vor der normalen Brille getragen was einerseits beknackt aussieht und sich wohl auch nicht wirklich gut anfühlt.

Die Alternative wäre ein individuell an die Sehschwäche angepasstes Prisma was den Herstellungsprozeß natürlich um einiges teurer machen würde als die standardisierte Produktion. Da ich selbst Brillenträger bin würde ich mir auch wünschen eine angepasste GLASS zu tragen, die ich ohne meine herkömmliche Brille nutzen kann. Einen permanenten Wechsel zwischen GLASS und herkömmlicher Brille stelle ich mir in der Praxis als recht unkomfortabel vorstellen und in diesem Fall wohl auf die Nutzung der Datenbrille verzichten.

Unter welchen Voraussetzungen würdet ihr euch zum Kauf einer Google GLASS entscheiden und für welche Aktivitäten wäre sie perfekt geeignet? Ich freue mich auf eure Kommentare! 

 

Quelle:

Brillen-Sehhilfen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s