Warnung! – Angebliche Mediendienste verschicken Abo-Vertrag im Mail Anhang

Kobik_Schweiz_2

Aus aktuellem Anlass möchte ich euch wieder mal vor einer Betrugsmasche warnen, die zur Zeit im Netz herumgeistert. Heute Morgen ist bei mir eine Mail aufgeschlagen, die auf den ersten Blick recht seriös wirkte. Mit freundlichen Worten und in gut formuliertem Deutsch begrüßt mich die Plattform Media AG mit meinem richtigen Namen als neuen Kunden eines 6-monatigen Abo Vertrages. Die 15-tägige Gebühr von 59,00 Euro ist binnen 7 Tagen zu zahlen und das Abo könne jeweils zum Monatsende gekündigt werden.

PlattformMediaAGDer Clou der Masche ist aber ein Hinweis auf den gezippten Anhang indem sich ein Formular zur Vertragskündigung befinden soll. Klickt man auf das Zip findet sich darin eine mit persönlichem Namen betitelte Datei, die auf die Endung „com“ lautet. Ein wenig PC-Wissen vorausgesetzt sollte jedem klar sein, das es sich hierbei wie auch bei Anhängen mit „exe“ & „bat“ um ausführbare Dateien handelt, die höchstwahrscheinlich Schadsoftware auf eurem Rechner installiert. Also nichts wie ab damit in den digitalen Papierkorb!

Bei meiner Recherche im Netz bin ich auf die Seite von Polizei-Prävention gestossen, einem Angebot der Polizei Niedersachsen die aktuell vor dieser Betrugsmasche warnt. Im Artikel ist auch zu erfahren, das die Masche mit wechselnden Abo Gebühren 29 €, 48 € & 59 €) und unterschiedlichen Laufzeiten von 6 & 12 Monaten existiert. Ebenfalls sind auch die Absendermails und Namen der „unterschreibenden“ Person z.B. Stefan Stommel, Samuel Reuss, Mika Martin, Jeremy Klein, Lennard Massys, sowie der Firmen z.B. Video-on-Demand Center GmbH, Media Plattform GmbH, Media Center GmbH unterschiedlich. Einige Beispiele von Antwortschreiben wie in meiner Mail findet ihr auf der Seite ganz unten.

Wie die Täter nun an meinen richtigen Namen und Mailadresse gekommen sind lässt sich nur erahnen. Nach BSI und Heartbleed existieren aber anscheinend etliche Lecks in diversen Datenbanken von E-Shops, Behörden etc. Internet Kriminelle müssen daher nur noch ihr digitales Fischnetz im großen Adressenteich auswerfen und können von einem reichhaltigen Fang an Mailadressen nebst realen Namen ausgehen. Ist das Kind dann doch in den Brunnen gefallen, solltet ihr das betreffende Gerät sofort vom Netz entfernen und mit einem aktuellen Virenscanner überprüfen. Habt ihr die Mail gar auf eurem Androiden geöffnet, steht auch hier eine Überprüfung an um eine mögliche Re-Infektion zu vermeiden!

Grundsätzlich solltet ihr niemals irgendwelche Anhänge öffnen von denen ihr euch der Herkunft nicht absolut sicher seid. Das Ganze gilt natürlich in doppeltem Maße für ausführbare Dateien und Programme mit Endungen wie bat, exe & com. In diesem Sinne Holzauge sei wachsam!

Advertisements

4 Gedanken zu “Warnung! – Angebliche Mediendienste verschicken Abo-Vertrag im Mail Anhang

  1. Habe (aus Versehen) den Anhang der mail geöffnet mit dem Erfolg, dass mein Drucker jetzt nicht mehr funktioniert; habe gedacht, mit Avira Free Antivirus und SpyHunter4 ausreichend geschützt zu sein; wie kann ich den Drucker wieder „normalisieren“?

    • Hy Jürgen, erstmal Herzlich Willkommen in meinem Blog! Bevor du beginnst solltest Du mal alle Verbindungen zum Netz trennen.

      Falls dein Drucker per USB mit dem Rechner verbunden ist rufst Du am besten die Systemsteuerung und darin den Gerätemanager auf. Suche dann nach dem installieren Drucker deaktiviere ihn und lösche die Treiber. Alternativ kannst Du auch bei Windows 7 in Systemsteuerung/Programme und Funktionen nach dem installierten Drucker schauen und diesen komplett deinstallieren.

      Danach solltest Du einen kompletten Antivirencheck deines Systems vornehmen, mit aktuellen Virensignaturen. Läuft alles kannst Du den Drucker erneut installieren.

      Ich weiß leider nicht wie tief sich das Teil in deinem System eingräbt. Kommt dir deshalb irgendetwas komisch vor solltest Du eine komplette Neuinstallation deines Systems in Erwägung ziehen!

  2. Hallo zusammen,
    ich habe auch eine solche Mail bekommen. Allerdings habe ich den Anhang auf meinem Handy heruntergeladen, könnte ihn allerdings nicht einsehen.
    Nun habe ich Angst das ich dadurch erhebliche Schwierigkeiten bekommen könnte. Wenn ich nun im Nachinein nach der Datei suche, finde ich sie auf meinem ganzen Handy nicht. Mein Standrad Virenprogramm hat keine Auffälligkeiten gemeldet.
    Was kann ich nun tun ? Und was könnte im schlimmsten Falle passieren ?
    Vielen Dank im Voraus!

    • Hy Melina, was für ein Handy mit welchem System besitzt. Hast du einen Dateimanager auf deinem Handy, dann suche nach einer zip Datei, oder sortiere alle Datein nach Datum!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s