App Review „Touch the Light“ – Geduldsspiel fordert deine Reaktion & Geschwindigkeit heraus

Touch_the_Light_Logo

Mit roundabout 1,2 Milliarden Apps ist Googles Play Store mittlerweile unvorstellbar groß und wahrlich niemand wird sich wohl je einen kompletten Überblick über das gesamte Angebot verschaffen können. Für die User eine wahre Goldgrube wird es für Entwickler aber zunehmend schwieriger auf sich und ihre Apps aufmerksam zu machen. Fehlen dazu die Mittel für umfangreiche Werbekampagnen ist Eigeninitiative angesagt wie im Fall des Entwicklers Alexander Mahrt von dem ich heute das Spiel „Touch the Light“ vorstellen möchte.

Touch_the_Light_1Das kurzweilige Game ist im Bereich der Gedulds- und Reaktionspiele angesiedelt und fordert vor allen Dingen eines von euch, Geschwindigkeit. Das Spielprinzip von Touch the Light ist schnell erklärt denn die Aufgabe besteht darin innerhalb von 60 Sekunden möglichst viele aufblinkende Lichter auszutouchen ohne dabei auf die grauen Flächen zu kommen. In der Grundeinstellung müsst ihr 100 Lichter in rund 60 Sekunden ausknipsen, ist machbar aber nicht ganz einfach. Auf meinem Galaxy Note 3 hatte ich sowohl mit den Fingern als auch mit dem S-PEN Mühe das Zeitlimit einzuhalten. Falls es bei euch dennoch nicht klappt lässt sich die Anzahl der benötigten Lichter beliebig reduzieren oder im umgekehrten Fall für die Profis auch erhöhen.

Touch_the_Light_2Findet ihr die Aufgabe immer noch zu leicht besteht neben der Erhöhung der Lichteranzahl zudem die Möglichkeit die Touchflächen auszuweiten, wobei die Schwierigkeitsgrade 2×2, 3×3, 4×4 & 5×5 zur Auswahl stehen. Ebenfalls einstellbar ist die Farbe der Lichter sowie die Klickfarbe auf die einzelnen Menüs. Während sich eure Spielstände über die „Bestenliste“ auf Google+ oder Google Games mit anderen teilen lassen, zeigt euch der Menüpunkt „Erfolge“ welche Aufgaben ihr bisher erfolgreich gelöst habt.

Die kostenlose App Touch the Light finanziert sich durch Werbeeinblendungen, die aber auf Wunsch in den Einstellungen ausgeschaltet werden kann. Für die nächste Version ist geplant das vom User die gesamte Oberfläche von Touch the Light farblich angepasst werden kann.

Entfernt erinnert mich Touch the Light an Simon das vierfarbige runde Touchmemory bei dem man die Tonfolgen der Reihenfolge nach bestätigen muss um einen Schritt weiterzukommen. Was würdet ihr euch an zukünftigen Features bei Touch the Light wünschen um das Spiel noch interessanter zu machen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Download Touch the Light aus dem Play Store

Touch_the_Light

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s