LG G3 Stylus – stiftbasiertes Phablet im G3 Flaggschiff Look

LG_G3_STYLUS_2

Die regelmäßigen Mitleser unter euch werden sicherlich wissen das ich ein absoluter Fan des Bedienstiftes bin was sich in meiner Gerätehistorie (Samsung Galaxy Note, Note und aktuell Note 3) deutlich wiederspiegelt. Das Anfangs von der Konkurrenz nur müde belächelte Konzept des S-Pen hat sich längst zu einer festen Größe bei den Smartphones etabliert, was nicht zuletzt mit den sinnvollen Features die der S-Pen bietet zusammenhängt. Klar das die Konkurrenz beim Blick auf die Absatzerfolge von Samsung sehnsüchtig auf diese Sparte schielt und daran partizipieren möchte.

LG_G3_STYLUSPünktlich zur IFA 2014 startet LG mit dem G3 Stylus einen neuen Versuch in diesem Segment Fuß zu fassen. Das Design des G3 Stylus entspricht grundsätzlich dem des großen Bruders, ist aber mit deutlich schwächeren Hardware Komponenten ausgestattet und richtet sich daher eher an den preisbewußten Kunden. LG wird das G3 Stylus ebenfalls in den Farben Schwarz, Weiß und Gold anbieten. Es verfügt dem Hersteller zufolge auch über die gewölbte und metallisch wirkende Kunststoff-Rückseite des G3, die LG als Floating-Arc-Form bezeichnet, sowie einem genauso dünnen Display-Rahmen. Mit 149,3 mal 75,9 mal 10,2 Millimeter ist es trotz identisch großem Display allerdings nicht so schlank wie das LG G3 (146,3 x 74,6 x 8,95 mm).

Demnach verfügt das 5,5 Zoll-IPS Display des G3 Stylus nur über eine qHD Auflösung von 960 x 540 Pixeln was einer Pixeldichte von 220 ppi entspricht. Zum Vergleich: das G3 löst mit QHD-HD (2560 x 1440) auf und bietet eine Pixeldichte von rund 539 ppi. Gleichstand besteht dagegen bei der Kamerabestückung, die aus der selben 13 Megapixel Kamera wie beim G3 bestehen soll. Die 1,3 MP Cam auf der Frontseite komplettiert das Kameraduo und bietet neben Touch & Shoot und dem Auslösen per Geste einige Softwarefeatures des Flaggschiffs. Wie von LG angekündigt werden künftige LG Smartphones so auch das G3 Stylus über UX-Funktionen wie Dual Window, Quick Window, Smart Keyboard sowie Knock Code verfügen.

Angetrieben wird das G3 Stylus von einer 1,3 Ghz Quad-Core CPU, nebst 1 GB RAM (Arbeitsspeicher) und mageren 8 GB an internem Flashspeicher, wovon natürlich nochmals einige Gigabyte für das System draufgehen. Glücklicherweise hat LG einen microSD Kartenslot zur Speichererweiterung verbaut. Als Stromquelle dient ein wechselbarer 3000 mAh Akku (wie im G3), der dem G3 Stylus mit seiner geringeren Auflösung ganz sicher eine längere Laufzeit beschert. Obwohl LG weitere technische Daten noch nicht veröffentlicht hat gehe ich mindestens von Wlan 802.11n, Bluetooth 4.0, USB 2.0 und GPS aus. Ob das G3 Stylus über LTE/4G oder nur UMTS/3G verfügt wird letztendlich die Präsentation auf der IFA zeigen.

Direkt ab Werk setzt LG beim G3 Stylus auf Android 4.4.2 Kitkat und wird das Phablet ab September zuerst in Brasilien und danach in Asien, dem mittleren Osten und den GUS-Staaten anbieten. Infos bezüglich einer Markteinführung in Europa und speziell in Deutschland existieren momentan keine. Den Hinweis auf das LG G3 Stylus erhaltet ihr am Ende (2.47min) eines LG Werbevideos, indem auch noch ein dritter Kandidat das G3 Beat auftaucht.

Was haltet ihr vom LG G3 Stylus? ich warte gespannt auf euer Feedback!

 

Quelle:

LG Pressemeldung

 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s