@evleaks proudly presents Googles Nexus 6?

Google_Nexus_6_evleaks_1

Eigentlich hatte der weltberühmte Leaker Evan Blass von @evleaks im August das Handtuch geworfen, große Geldsorgen und eine schwere Krankheit hatten ihn zur Aufgabe gezwungen. Jetzt taucht er plötzlich wieder aus der Versenkung auf und präsentiert mit dem Nexus 6 das wohl meisterwartete Smartphone des Herbstes 2014. Scheinbar war das Kribbeln zu groß der Erste zu sein, dass auch ein Veteran wie Evan Blass nicht wiederstehen konnte. Vielleicht wurde ihm das Rendering von Google höchstpersönlich zugespielt um den ehemaligen König der Leaker zu ehren.

Google_Nexus_6_evleaksWie immer alles nur Gerüchte aber das Schöne am Bloggen ist eben das man sich über „Hörensagen Stories“ ungestraft auslassen darf und ein Fünkchen Wahrheit liegt bekanntlich in jedem Gerücht. Zurück zum Nexus 6, das laut früherer Infos bekanntermaßen auf Motorolas Moto X 2014 basieren soll. Wie ihr auf dem Bild deutlich erkennen könnt setzt Google mit Android L in der Statusbar auf neue Icons für Bluetooth, Wlan, Netz und Batterie, die im Gegensatz zu Android KitKat komplett gefüllt sind.

Direkt daneben steht die Uhr auf 5.00 was ein Hinweis auf Android L sein dürfte und das Google nun endlich den Versionssprung auf 5.0 vollziehen wird. Somit wird der Versionssprung von Kitkat auf Android L wesentlich tiefgreifender sein, als die letzten Sprünge von Android Icecream Sandwich 4.0 über Jelly Bean 4.1-4.3 bis hin zu Kitkat 4.4. zusammen waren. Unter der Statusbar thront Googles übermächtige Suchleiste, die mit einem „Say OK Google“ zur mündlichen Eingabe von Suchanfragen auffordert. Auch hier dürfte klar sein, das Google seinen Suchdienst NOW wesentlich tiefer und mächtiger in das neue System einbinden wird. Unübersehbar steuern wir damit langsam aber sicher vom Touchscreen Zeitalter in die Ära der Spracheingabe.

Im unteren Teil des Display seht ihr die neuen Flat Icons, die ehemals unter dem Project Moonshine entwickelt wurden und deren Look typisch für Android L`s flaches Material Design sind. Das Smartphone selbst ähnelt einem erst kürzlich in freier Wildbahn geknipsten Modells. Im Gegensatz dazu wirkt das nexus 6 auf dem aktuellen Rendering nochmals deutlich schlanker. Gleich geblieben ist der fast mittig platzierte Powerbutton und die darunter liegende Lautstärkewippe. Ebenfalls gut zu erkennen sind die beiden länglichen Lautsprecherschlitze oben und unten, die hoffentlich für einen guten Sound sorgen.

Was denkt ihr, haben wir hier ein echtes Presserendering vorliegen oder wieder einmal nur ein gut gemachtes Fakebild mit dem sich Meister Blass erneut die Aufmerksamkeit der Community sichern möchte? Glaubt man den Gerüchten müssen wir auf die Antwort nur noch maximal 1-2 Tage warten, denn dann könnte Google uns das Nexus 6 plus Android L präsentieren.

Quellen:

@evleaks

Android Schweiz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s