Tutorial: Nexus 5 & 7 „Android Lollipop 5.0“ – TWRP Recovery & Root Zugriff per Nexus Root Toolkit v1.91 einrichten

Nexus_7_2013_Root_TWRP_Toolkit_Logo_Aller Voraussicht nach wird Google den Rollout der finalen Version von Android 5.0 pünktlich ab dem 3. November 2014 auf die Reise schicken. Mit Lollipop 5.0 erwarten den User aber nicht nur jede Menge neuer Funktionen sondern auch eine Reihe an zusätzlichen Security Features. So will der bekannte XDA-Developer Chainfire herausgefunden haben, dass bisherige Root Strategien, die in das Autostart-Skript init.d geschrieben wurden, von Lollipop nicht mehr zugelassen werden. Die neue Richtlinie sieht vor, dass alle Autostart-Apps künftig einen Security-Enhanced-Linux-Kontext (SELinux) passieren müssen. Vorweg, das Rooten ist in Lollipop 5.0 entgegen meiner Überschrift auch weiterhin möglich, dürfte aber nur unter deutlich erschwerten Bedingungen möglich sein.

Für künftige Root Vorgänge hat dies zur Folge das sie bereits auf Kernel Ebene erfolgen müssen, was zumindest Rooting Papst Chainfire (SuperSU, Mobile ODIN, Trianglle Away, Perfmon, Sideload Launcher, Root Stick Mount) vorerst so gelöst hat. Es bedeutet aber auch das nach künftigen OTA Firmware Updates jedesmal neu gerootet werden muss. Bei ersten Testläufen hat er zudem festgestellt, dass seine Veränderungen am SELinux diverse Probleme einiger Apps beheben konnten, die auf die neuen Sicherheitsrichtlinien von Lollipop zurückzuführen sind. Alternativ besteht die Möglichkeit das SE-Linux auf Kernel Basis komplett zu deaktivieren, wovon zumindest Chainfire abrät, weil damit die ganze Sicherheitsarchitektur von Android 5.0 ins Wanken gerät.

Das eigentliche Problem an der Sache besteht aber darin das ein Custom-Kernel meist nur mit Root-Zugriff oder mittels einer Custom Recovery geflasht werden kann. Letzteres setzt allerdings einen entsperrbaren Bootloader voraus, und nur ein Teil der Hersteller liefert dazu die Möglichkeiten. In Zukunft dürfte dieses Wissen, ob das favorisierte Modell eines Herstellers die Möglichkeiten eines entsperrbaren Bootloaders bietet zumindest für die Poweruser unter der Lollipop Nutzern zu einem wichtigen Kaufkriterium werden.

Meines Wissens bieten bisher lediglich Hersteller wie HTC, Sony und Motorola entsprechende Anleitungen zum Entsperren des Bootloaders an, was aber offiziell mit dem Verlust der Garantie einhergeht. Eine der ganz wenigen Anbieter, vielleicht sogar der einzige der das Entsperren des Bootloaders ohne Garantieverlust erlaubt ist OnePlus der Hersteller des ONE. Damit dürfte sich das OnePlus ONE auch unter Lollipop 5.0 für alle Enthusiasten eines offenen Android empfehlen. Zumindest bei Googles eigenen Nexus Modellen lässt sich der Bootloader auch unter Lollipop 5.0 immer noch recht einfach entsperren, was nun den Verdacht nährt das man mit der neuen Sicherheitsstrategie im Rücken dem Nutzer indirekt zum Kauf der eigenen Modelle Nexus 6 & Nexus 9 rät.

Nexus Root Toolkit v1.91, das Schweizer Taschenmesser unter den Nexus MOD Tools

Nachdem ich vor einigen Tagen meinem Nexus 7 (2013) erfolgreich die Developer Preview von Android Lollipop 5.0 verpasst habe, folgt nun der 2. Teil mit dem Aufspielen der Custom Recovery TWRP und dem eigentlichen Rooten des Lollipop Androiden. In diesem Tutorial nutze ich dafür das Nexus Root Toolkit, ein All In One Tool mit dem ihr von der Installation der USB ADB Treiber über das Entsperren des Bootloaders bis hin zum Flashen von Custom ROM`s, Custom Recovery`s, Zip Files uvm. alles erledigen könnt. Ab Version 1.91 unterstützt das Tool offiziell die Lollipop Developer Preview 5.0.0 LPX13D.

Offiziell unterstützte Nexus Modelle

  • Galaxy Nexus: GSM Models (both yakju and non-yakju builds)
  • Galaxy Nexus: CDMA/LTE Verizon Models
  • Galaxy Nexus: CDMA/LTE Sprint Models
  • Nexus S: Worldwide, i9020t and i9023 Models
  • Nexus S: 850MHz, i9020a Models
  • Nexus S: Korea, m200 Models
  • Nexus S 4G: d720 Models
  • Nexus 7: Asus Tablet
  • Nexus 7 3G: Asus Tablet
  • Nexus 7 v2 (2013): Asus Tablet
  • Nexus 7 v2 (2013) LTE: Asus Tablet
  • Nexus 10: Samsung Tablet
  • Nexus 4: LG Phone
  • Nexus 5: LG Phone

Vorbemerkung

Bevor wir nun also mit dem Tutorial beginnen muss ich euch natürlich wie immer darauf hinweisen, dass die folgende Veränderung eures Gerätes gewisse Risiken birgt. Im schlimmsten Fall startet euer Nexus 7 (2013 – Produktname Flo /Codename Razor) nicht mehr und muss zum offiziellen Service um wieder flott gemacht zu werden. Ausserdem geht bei jeglicher Änderung ausser den offiziellen Updates eure Garantie verloren. Falls ihr euch jetzt dennoch entschlossen habt die Custom Recovery von TWRP zu installieren und den ROOT Zugang einzurichten sollte das mit der untenstehenden Step-by-Step Anleitung funktionieren. Vor dem Start rate ich euch allerdings ein Backup der Daten anzufertigen falls beim Flashen doch irgendetwas schief geht. Ausserdem weise ich nochmal ausdrücklich darauf hin, dass das folgende Tutorial „NUR“ für das Nexus 7 Tablet (Modell 2013, Produktname FLO und Codename Razor) mit Developer Preview Android Lollipop 5.0.0 LPX13D gilt! Mit kleinen Änderungen sollte das Tutorial aber auch beim Nexus 5 Smartphone anwendbar sein.

Notwendige Utensilien und Installation des Nexus ROOT Toolkits v1.91 von Wugfresh

Zur Durchführung des Tutorials benötigt ihr einen Windows Rechner, in meinem Fall mit Windows 8.1 euer Nexus 7 (2013 Razor Wifi) und natürlich das original USB Kabel eures Nexus 7. Jetzt folgt der Download und die Installation des Nexus Root Toolkits v1.91 von Wugfresh, das ihr unter folgenden URL`s herunterladen könnt.

Die Installation der 29.5 Megabyte großen Datei ist selbsterklärend und in ein paar Minuten erledigt!

USB Debugging Mode einschalten

Zur Kommunikation eures Nexus 7 mit den ADB Tools auf dem PC muss auf dem Nexus 7 der “USB-Debugging” Mode eingeschaltet werden. Diesen findet ihr im Menü “Einstellungen – Entwickleroptionen”.

Seit Android Jelly Bean 4.2 hat Google das Menü der Entwickleroptionen aus Sicherheitsgründen erstmal ausgeblendet. Um dies wieder zu aktivieren ruft ihr über das Menü “Einstellungen –> Über das Tablet” den Punkt “Build-Nummer” auf und klickt 7x darauf.

Danach sollte das Menü “Entwickleroptionen” wieder sichtbar sein. Achtet beim Aktivieren des USB-Debugging aber darauf das der RSA Fingerprint abgefragt wird sonst erscheint bei der Abfrage von “ADB Devices” die Info “Device Offline”

Nexus_7_Root_Toolkit_USB_Debugging

Installation der Google USB Treiber

Obwohl das Nexus ROOT Toolkit eine automatisierte USB Treiber Installation mitbringt erkläre ich euch hier den manuellen Weg, da die korrekte Installation der USB/ADB Treiber für die Kommunikation zwischen Windows PC und Nexus 7 von entscheidender Bedeutung ist. Je nachdem ob ihr die Google USB (adb) Treiber für euer Nexus 7 schon installiert habt, könnt ihr diesen Teil auch auslassen. Für alle anderen gilt folgende Installationsanweisung.

  1. Ladet euch die Google USB Treiber von Developer Android auf euren Windows PC
  2. Entpackt das “latest_usb_driver_windows.zip” in einen Ordner eurer Wahl
  3. Verbindet nun euer Nexus 7 Tab über das USB Kabel mit dem WIN PC
  4. Öffnet den Gerätemanager und sucht nach dem Nexus Device mit Ausrufezeichen
  5. Rechtsklick auf Eigenschaften und Klick auf “Treibersoftware aktualisieren”
  6. im nächsten Bildschirm wählt ihr “Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen”
  7. Dann Klick auf “Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen”
  8. Wählt nun den Ordner mit dem entpackten Zip File
  9. Dann Klick auf die Datei android_winusb.inf
  10. Im nächsten Fenster wählt ihr “Android Composite ADB Interface”
  11. Der Computer verlangt nun einen Neustart
  12. Nach dem Reboot sollte im Gerätemanager der Eintrag “Android Device” existieren

Tutorial_Developer_Preview_Lollipop_auf_Nexus_7_1

Tutorial_Developer_Preview_Lollipop_auf_Nexus_7_1

Starten des Nexus Root Toolkits mit Einstellen des Geräte Typs und Testen der USB Verbindung

Sind obige Punkte wie das USB Debugging, und das Einrichten der USB Treiber erfolgreich geschehen geht es an das erste Starten des Nexus Root Toolkits. Direkt nach dem Start aktualisiert das Nexus ROOT Toolkit vollautomatisch einige Dateien was ca. 2-4 Minuten in Anspruch nimmt. Danach geht es an das Einstellen des richtigen Nexus Modells sowie der richtigen Android Version, die sich links oben unter „Basic Features“ mit einem Klick auf „Change“ auswählen lässt. Grundsätzlich genügt ein Klick auf „Auto Detect Device & Build“ und ein weiterer zum Bestätigen auf „Apply“. Sollte das Nexus 7 wider erwarten nicht automatisch erkannt werden, besteht die Möglichkeit das Nexus 7 manuell auszuwählen, wobei die richtige Einstellung wie folgt lautet:

  • Select the Device you have: Nexus 7 2013 Edition (Wi-Fi Tablet)
  • Select the android build you are currently running: RAZOR-FLO: Android 5.0.0 – Build: LPX13D

Nexus_7_Root_Toolkit_Model_Type

Check der USB/ADB Verbindung

Als nächstes testen wir die USB Verbindung und rufen dafür in der linken unteren Ecke mit einem Klick auf „Launch“ die Advanced Utilities auf. Im nächsten Fenster klickt ihr auf der linken Seite unter „Quick Tools“ auf „List devices“ und solltet ein Feedback des wie in der blau-weißen Box erhalten.

Nexus_Root_Toolkit_List_Devices

Achtung Bootloader entsperren löscht alle Daten!

Bis zu diesem Punkt des Tutorials ist noch immer nichts gravierendes passiert, was sich aber mit dem nächsten Schritt dem Entsperren des Bootloaders ändern. An dieser Stelle möchte ich nochmal explizit darauf hinweisen, dass beim Entsperren des Bootloaders ALLE DATEN auf dem Nexus 7 gelöscht werden und offiziell der Garantieanspruch erlischt. Sind alle Daten per Backup in Sicherheit klickt ihr auf „Unlock“ und befolgt die Anweisungen. Mit dem entsperrten Bootloader ist das Nexus 7 bereit für den nächsten Schritt dem Flashen der Custom Recovery und dem letztendlichen Rooten.

Nexus_Root_Toolkit_Bootloader_Unlock

Root Zugriff einrichten mit parallelem Flashen der Custom Recovery „TWRP“

Ein Vorteil des Nexus Root Toolkits gegenüber dem manuellen Flashen per Fastboot besteht darin, dass sich das Toolkit automatisch die neuesten Version von SuperSu aktuell 2.14, BusyBox als auch der TWRP Custom Recovery (2.8.0.1) herunterlädt und in das Verzeichnis „!ReadytoFlash“ auf dem Nexus 7 Tab verschiebt. Um den Root Vorgang einzuleiten klickt ihr im Toolkit auf „Root“ und setzt parallel dazu einen Haken bei „Custom Recovery“ oder entscheidet euch alternativ nur für das Rooten. Bei Klick auf OK bootet das Nexus Toolkit in den Bootloader eures Tabs um kurz darauf in eine temporäre Custom Recovery zu booten.

Nexus_Root_Toolkit_TWRP

Innerhalb der Touch basierten Recovery werdet ihr per Step by Step Anleitung aufgefordert nacheinander die zip Files der zu flashenden Recovery, der SuperSU (Root) und von BusyBOX hinzuzufügen.

Nexus_7_Developer_Preview_Root_Wug_Fresh_3

Habt ihr alles erledigt startet ihr den Flashvorgang mit dem „Swipe to Confirm Flash“. Die Installation der Zipfiles ist nach ein paar Minuten erledigt und das Nexus Tab bootet automatisch zurück ins System.

Nexus_Root_Toolkit_Flash_SuperSUCheck ob das Rooten erfolgreich war

Wieder zurück im System sucht ihr über den App Drawer nach den Apps SuperSU und BusyBOX und startet diese. Da euer Nexus 7 nun über Root Zugriff verfügen sollte stellt die App BusyBOX nun eine Anfrage an SuperSU zur Gewährung von Root-Rechten. Bestätigt die Anfrage und wartet bis die Aktuaisierung der App BusyBOX beendet. Herzlichen Glückwunsch ihr verfügt jetzt auf eurem Nexus 7 2013 RAZOR über Root Zugriff!

Nexus_7_Root_Toolkit_SuperSU_Check

HINWEIS: Bei Vorliegen der finalen Version von Android Lollipop 5.0 werde ich das Tutorial auf die aktuelle Android Version anpassen!

Quellen:

Nexus Root Toolkit von Wugfresh

Developer Preview Android Lollipop 5.0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s