Chromebook kaufen und 1 Terabyte Cloudspeicher für 2 Jahre sichern

chromebook_family_promo

Neben Googles Chromecast Aktion, bei der er ihr bei Erwerb des Streaming Stick 15 Euro Play Store Guthaben gratis dazubekommt, hat Google eine weitere Aktion in Sachen Chromebooks lanciert. Bis Jahresende erhaltet ihr beim Kauf eines Chromebooks anstatt der üblichen 200 GB satte 1 Terabyte an Online Speicher dazu. Der kostenlose Extra-Cloudspeicher wird euch für längstens 2 Jahre über Google Drive zur Verfügung gestellt und galt bislang nur Googles Premium Chromebook Pixel. Auch Besitzer von älteren Chromebooks sollten auf Googles Goodie Site checken, ob sie nicht vielleicht doch in den Genuss des Speicher-Upgrades auf 1 Terabyte kommen. (Danke Matti!)

 

Google_Chromebook_Goodie_SiteWie Google in seinem Blog mitteilt betrifft die Speicherplatz-Zugabe, deren Wert sich auf umgerechnet rund 194 Euro beläuft, alle neuen Chromebooks unabhängig von Hersteller oder Preis. Der Hintergrund von Googles Promoaktion ist weniger der Spendierlaune des Suchmaschinenriesen zuzuschreiben, sondern als weitere Schützenhilfe für die nach wie vor recht geringe Verbreitung der Chromebooks zu sehen. Im Vergleich zur weltweiten Dominanz des Mobilfunksystems Android fristen die überwiegend Online nutzbaren Chromebooks ein absolutes Nischendasein in Googles Imperium. Dazu kommt das man künftig mit starkem Gegenwind von Microsofts Seite zu rechnen hat, die den Hardware Herstellern mit ihrer Windows 8.1 plus Bing Strategie deutlich günstigere Lizenzgebühren anbieten, welche sich wiederum preissenkend auf die Gerätepreise auswirken.

Ob die jetzt ausgerufene Promoaktion den gewünschten Nachfrageschub bei den Chromebooks auslöst wage ich momentan zu bezweifeln. Positiv könnte sich allerdings die längst angedachte Integration von Android Apps in Chrome-OS auswirken, die Sundar Pichai erstmalig auf Googles Entwicklermesse IO erwähnte:

“Wäre es nicht schön, einige Ihrer favorisierten Applikationen auf einem Chromebook zu nutzen?”, fragte er damals in Publikum. “Wir wollen dies intuitiv für Anwender machen. Entwickler sollen dies mit so wenig Modifikationen wie möglich umsetzen können.” Weiter fügte Pichai hinzu, dass eine Android-App unter Chrome OS auch “einige grundlegende Geräte-APIs wie die Camera API” verwenden könne, die Kernfunktionen ermöglichten, etwa Vines Fähigkeit, Videos aufzunehmen.

Mitte September präsentierte Google mit Duolingo, Evernote, Kids Sight Words und Vine die ersten 4 Apps, die sich als Erweiterungen über den Chrome Web Store im Browser von Chrome-OS installieren lassen. Leider ist es nach der Vorstellung der ersten Kandidaten wieder sehr ruhig um das Projekt geworden, was sich hoffentlich in Zukunft ändern wird. Klar ist das Googles Chromebooks deutlich attraktiver werden müssen um auf ein vermehrtes Interesse beim User zu stoßen. für welche Aufgaben setzt ihr euer Chromebook hauptsächlich ein? Ich freue mich auf euer Feedback!

 

Quelle:

Google drive Blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s