Samsung präsentiert mit dem Galaxy Round (SM-G910S) das erste Smartphone mit gewölbtem Display

Samsung_Galaxy_Round_SM-G910S_2

Seit nun mehr fast einem Jahr geistern in regelmäßigen Abständen Prototypen Bilder von flexiblen Displays durch das Netz. Die meisten Aufnahmen haben aber weniger die funktionsfähigen Produkte gezeigt als vielmehr Machbarkeitsstudien wie aus dem Bastelshop. Seit einigen Tagen rauschte es nun gehörig im Blätterwald, dass LG noch im Oktober ein Gerät mit einem gewölbten Display auf den Markt bringen möchten.

Samsung_Galaxy_Round_SM-G910S

Samsung_Galax_Round_SM-G910S_5Geht es nach Evan Blass von @evleaks hat LG das Rennen wohl verloren und der südkoreanische Bruder Samsung gewonnen. Auf dem Bild das @evleaks über seinen Twitter Account lanciert hat ist ein leicht gewölbtes Samsung Model im Design der Galaxy Serie zu erkennen. Die Schriftzeichen unter den Icons sind wahrscheinlich koreanisch. Noch während ich diesen Artikel verfasse gibt es nun offizielle Bilder von Samsung. Das Modell SM-G910S ist eine Variante des Galaxy Note 3 und kommt leider vorerst nur in Korea auf den Markt.

Von den Daten her ändert sich nichts, das Galaxy Round besitzt ein 5,7 Zoll leicht gewölbtes FullHD SAMOLED-Display, mit 13 Megapixel Kamera auf der Rückseite. Ob es sich bei dem flexiblen Display um den vorher erwähnten unzerbrechlichen Kunststoff handelt werden die genauen Spezifikationen sowie erste Hands-ON Videos in Erfahrung bringen. Wie gehabt werkelt im Innern ein Snapdragon 800 mit 2,23 Ghz sowie 3 Gigabyte LPDDR3 RAM. Einzig und allein der Akku musste aufgrund der Wölbung ein wenig abspecke, denn er besitzt nur eine Kapazität von 2800 mAh gegenüber den sonst üblichen  3200 mAh des nichtgewölbten Note 3. Laut Samsung soll das gewölbte Display leichter zu bedienen sein und angenehmer in der Hand liegen. Mit einem Gewicht von 154 Gramm und dem 7,9 Millimeter dünnen Gehäuse dürfte das Galaxy Round ein wahrer Handschmeichler sein.

Samsung_Galaxy_Round_SM-G910S_3 Samsung_Galaxy_Round_SM-G910S_1

Um die Wölbung in Action zu demonstrieren haben die Samsung Ingenieure dem Galaxy Round ein paar Funktionen spendiert wenn ihr das Gerät auf dem Tisch liegend nach unten drückt. Wie das genau funktioniert seht ihr im Video.

Der Early Bird in Sachen Displaywölbung hat natürlich auch seinen Preis denn mit umgerechnet 1000 US-Dollar ist das Round wahrlich kein Schnäppchen. Der Preis ist aber relativ unwichtig, denn natürlich geht es beim Round nicht darum irgendwelche Märkte zu erobern sondern der Erste auf dem Markt zu sein.

Samsung_Galaxy_Round_SM-G910S_6

Dem Galaxy Round SM-G910S dürfte damit schon jetzt ein Platz in der Mobilfunk Geschichte sicher sein und allein dafür hat sich der Bau des Prestigeobjektes für den Marktführer Samsung gelohnt. Einen Markt mit bezahlbaren Consumer Produkten erwarte ich erst für Mitte 2014 vielleicht schon mit einer Variante des Galaxy S5 CURVE.

Was haltet ihr von der Technologie der flexiblen Displays? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s