Android Lollipop 5.0 – vermurkste Rechteverwaltung unter Kitkat 4.4 beim Zugriff auf die externe Speicherkarte wird deutlich entschärft!

Android_Lollipop_5_microSD_Kartenzugriff_verbessert

Na endlich, auf diese Info habe ich seit der Ankündigung von Googles neuester Android Version Lollipop 5.0 sehnlichst gewartet. Jeff Sharkey Software Entwickler bei Google hat mittels Google+ Post angekündigt, dass man in Android 5.0 den Zugriff auf die externe Speicherkarte deutlich aufgebohrt und damit wieder User-freundlicher gestaltet hat. Zur Erinnerung, mit Einführung von Kitkat 4.4 hatte Google den Zugriff auf die externe Speicherkarte auf Rechtebasis extrem beschnitten, was zur Folge hat das Drittanbieter Anwendungen wie Dateimanager, Medien- und Photoapps teils massive Probleme haben auf die externe Karte schreibend zuzugreifen.

Wieviel Frust sich bei den Nutzern von Android KitKat 4.4 im Laufe des aktuellen Jahres aufgestaut haben muss, kann man nur erahnen wenn man bedenkt das mein Artikel „Android KitKat 4.4 und der Frust mit den Schreibrechten von Drittanbieter Apps auf die externe Speicherkarte“ mit 47850 Abrufen der erfolgreichste Post seit Bestehen von FnetMobile ist.

Aber zurück zum Thema, wie Sharkey in seinem Post erläutert wird dem User bei der Erstnutzung bzw. beim ersten Starten einer App die Gelegenheit gegeben selbst zu bestimmen auf welche Bereiche der externen SD-Karte die App zugreifen darf. Der Zugriff kann dabei auf einen einzelnen Ordner oder mehrere Ordner beschränkt werden oder aber bei Bedarf auch die ganze SD-Karte umfassen. In den Ordnern, auf die Zugriff gewährt wird, kann die App dann lesen und schreiben, sprich Dateien ablegen, ändern, löschen oder eben nutzen.

Laut Sharkey habe man damit auf die Forderungen von Entwicklern reagiert, die sich einen deutlich umfassenderen Zugriff gewünscht hatten. Meiner Einschätzung nach dürfte das neue Modell einen guten Kompromiss zwischen Googles Bestrebungen nach mehr Sicherheit und dem Wunsch der meisten Nutzer nach einer möglichst freien Verwaltung ihrer externen SD-Karte darstellen. Bis man das neue Lollipop Feature allerdings in freier Wildbahn und damit in Aktion erleben kann dürfte wohl noch einige Zeit ins Land gehen. Bekanntermaßen werden nämlich die ersten Androiden, die ein Update auf Lollipop erhalten Googles Nexiden sein, die allesamt keinen micro-SD Kartenslot besitzen.

Mit den in Lollipop modifizierten Zugriffsrechten dürften sich auch hoffentlich die Befürchtungen das Google eine Abschaffung des SD-Kartenslots plane in digitale Luft auflösen. Persönlich stecken in jedem meiner Androiden (ausser dem Nexus 7) recht groß dimensionierte (32-64GB) Speicherkarten, die ich täglich für die unterschiedlichsten Aufgaben nutze. Was haltet ihr von der Änderung der Rechteverwaltung in Lollipop? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

Quelle:

Jeff Sharkey Google+

Advertisements

4 Gedanken zu “Android Lollipop 5.0 – vermurkste Rechteverwaltung unter Kitkat 4.4 beim Zugriff auf die externe Speicherkarte wird deutlich entschärft!

  1. Das ist die beste Neuigkeit seit über einem Jahre 🙂
    Bin gespannt, was da wie geht. Konzept hört sich SEHT GUT und brauchbar an.
    Google scheint doch zuzuhören …
    Die Sonys, auf die ich stehe, sowie das OPO haben SD-Karten und bekommen Lollipop. Dauert halt noch etwas…

  2. Ich brauch jetzt und sofort eine Lösung. Bis mein Tablethersteller Lollipop anbietet, falls er es überhaupt macht, hab ich das Teil – trotz bisheriger Unkenntnis – wieder auf 4.2.2 zurückgeflasht.
    Und wer weiß, welche Einschränkungen und Gemeinheiten Android 5.0 mit der Rechtfertigung eines vermeintlichen Sicherheitsgewinn dann bereithält.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s