BubbleUPnP streamt Mediafiles von Googles Play Music direkt auf ein DLNA fähiges Endgerät

Wir leben in Zeiten üppigen Cloudspeichers und immer mehr User schieben ihre Daten in die Speicherwolke. Natürlich solltet ihr euch permanent der möglichen Gefahren bewusst sein was die neuesten Enthüllungen über einen fast grenzenlosen Zugriff der amerikanischen NSA auf unsere Daten belegen. Deshalb solltet ihr vorher genau abwägen welche Daten ihr in der Cloud ablegt, denn einmal im Netz sind gerade US-Server vor Abfragen kaum geschützt.

BubbleUPnP_4

Die Entscheidung meine Musiksammlung bei Google Play Music abzulegen war dagegen von mehreren Faktoren geprägt. Einerseits fasziniert mich der komfortable Zugriff, der über mehrere Android Devices plus Windows PC möglich ist. Zum anderen sehe ich Googles Cloud als perfektes Backup meiner Musikdaten, denn wie fast alle elektrischen Geräte  haben gerade Speichermedien die unangenehme Eigenschaft irgendwann ihren Geist aufzugeben. Einmal in der Cloud abgelegt habt ihr so von jedem Android Device bequem Zugriff auf eure Musikfiles.

Mit den neuen Möglichkeiten folgen schnell die Wünsche und so habe ich mir schon länger die Frage gestellt wie man Googles Cloudmusik dazu bewegen kann aus den Boxen meines Smart-TV`s und der damit verbundenen Hifi Anlage zu ertönen. Wie ihr sicherlich wisst ist im Moment ein Streaming der Files mit Bordmitteln der Play Music App nicht möglich. Auf der Suche nach einer geeigneten Streaming App habe ich etliche Apps durchprobiert, die aber allesamt nur das Streamen von lokal auf dem Gerät befindlichen Mediadateien angeboten haben.

Fündig wurde ich dann endlich bei der App BubbleUPnP die vom xdadeveloper bubbleguuum entwickelt wurde. Neben dem erwähnten Streamen von Play Music Files besteht auch Zugriff auf Googles Drive und DropBOX. Nach der Installation der App klickt ihr in der unteren Menüleiste auf „Devices“ und wählt dort euer entferntes Abspielgerät aus. In meinem Fall ist das der Samsung Smart-TV „UE32ES6300“, den ich dazu an meine Hifi Stereoanlage angeschlossen habe.

BubbleUPnP_8 BubbleUPnP_7 Bubble_UPnP_9

Jetzt wechselt ihr zum Menüpunkt „Library“ und wählt dort unter Cloud „Google Music“ aus. Es erscheinen die Unterordner Albums, Artists, Genres und Tracks. Beim erstmaligen Aufruf der einzelnen Kategorien solltet ihr ein wenig Geduld mitbringen, denn bei maximal 20000 Musiktiteln kann die Erstellung der nötigen Indizes schon ein wenig dauern. Danach könnt ihr ganz normal in den einzelnen Kategorien browsen,den gewünschten Titel auswählen oder ganze Playlisten anlegen, die dann bei Klick auf eurem DLNA fähigen Gerät abgespielt werden.

BubbleUPnP_1Neben den Abspielgeräten (Renderer) findet ihr im Menü „Devices“ den Punkt „Libraries“ bei dem ihr die Abspiel-Quelle festlegen könnt. In meinem Fall taucht dort neben Local Media Server (Galaxy S4) noch mein Windows PC auf. Bei Auswahl als Quelle werden euch dann im Menü „Library“ alle freigegebenen Ordner und Files eures PC`s angezeigt. Falls dieses wider Erwarten nicht der Fall sein sollte, dann wechselt auf eurem PC in die Netzwerkumgebung und sucht nach dem Mediengerät BubbleUPnP. Mit Rechtsklick darauf findet ihr das Menü Medienstreamingoptionen indem ihr im Einzelnen die Rechte aller zugelassenen Streaming Geräte in eurem Netzwerk definieren könnt. Zum Testen der Connection sucht euch im Explorer eine Mediendatei aus und ruft per Rechtsklick das Optionsmenü auf. Wählt nun unter dem Punkt „Wiedergeben auf“ das Abspielgerät BubbleUPnP aus und bestätigt per Klick. Daraufhin sollte auf dem entfernten Gerät die Mediendatei starten.

BubbleUPnP BubbleUPnP_2

Im Gegensatz zur kostenpflichtigen Variante (3,49 Euro) von BubbleUPnP unterliegt die kostenlose Version einigen Limitierungen. Neben der Anzeige von Werbeeinblendungen ist die Playlist und der Shuffle Mode auf 16 Titel und die Laufzeit & Remotecontrolfähigkeit der App auf 30 Minuten pro App-Start beschränkt. Ausserdem ist das lokale Durchsuchen des Filesystem (SD-Card) ebenso der kostenpflichtigen Version vorbehalten wie das Abspielen von Medien externer Apps, die auf 3 pro App-Start begrenzt sind.

Die App BubbleUPnP, die übrigens auch Tablets unterstützt hat meine Erwartungen mehr als erfüllt und ist somit für mich das perfekte Streaming Tool. Wer darüberhinaus den vollen und unbegrenzten Funktionsumfang der App genießen möchte den sollte ein Preis von 3,49 Euro nicht abschrecken. Wenn ihr BubbleUPnP selbst einsetzt oder zum ersten mal neu ausprobiert dann würde ich mich über ein Feedback von euch freuen!

Download BubbleUPnP aus dem Play Store

BubbleUPnP_5

Advertisements

14 Gedanken zu “BubbleUPnP streamt Mediafiles von Googles Play Music direkt auf ein DLNA fähiges Endgerät

  1. Pingback: Michaels Tagebuch (BubbleUPnP streamt Mediafiles von Googles Play Music direkt auf ein DLNA fähiges Endgerät)

  2. Hallo, ich nutze bubbleupnp um die Musik meiner NAS abzuspielen. Da ich mittlerweile einige Playlists erstellt habe, suche ich nach einer Möglichkeit, die Playlists zu sichern. Auch shoutcast internet radio streams lassen sich als Playlists speichern. Diese sind mir fast noch wichtiger. Auf der SDcard gibt es zwar einen ordner Bubbleupnp/Playlists, dieser ist aber leer. Hast du eine Idee, wo der Speicherort ist? Gruss Jan Peter Klatt

    • Hy Klatt schau doch bitte mal bitte im internen Speicher unter Android/Data/ com.bubblesoft.android.bubbleupnp. Dort existiert bei mir ein Ordner Playlists in dem sich meine angelegten Playlisten befinden 🙂

  3. Kann man BubbleUPnP auch verwenden um Daten von einem über Wlan ereichbaren NAS auf einen Renderer welcher über LAN nicht Wlan angeschlossen ist zu streamen?

  4. Moin Frank, nutze Bubble auf einem Acer A510 Tablet. Wenn ich aufs Filesystem gehe kann ich nicht auf meine externe SD card zugeife. Ich finde sie einfach nicht.

    Weiterhin zeigt mir Bubble gelöschte Musik, Hörbücher etc. an. Finde auch hierzu keine Möglichkeit das zu bereinigen. Dank im voraus.

  5. Hallo Leute,
    hätte mal ne frage ! Wenn ich mit meinen Tablet Samsung Galaxy Note in Bubble eine Playlist erstellt habe und sie im Chromcast (TV Stick) hören möchte spielt er nur das erste Lied bis zu den letzten zwei Sekunden ab.
    Dann bekommt man wieder die Oberfläche von Chromcast zu sehen.
    Wäre super wenn ihr mir weiter helfen könntet !!

    • Hy Alexander, habe gerade versucht dein Problem bei mir nachzustellen. In BubbleUPnP Playlist aufgerufen und als Renderer meinen Chromecast Stick ausgewählt! Läuft bei mir eineandfrei ohne irgendwelche Abbrüche!

      Laufen bei Dir einzelne Songs die Du von Bubble auf Chromecast streamst? Oder lassen sich von deinem Tablet Mediafiles mit anderen Apps wie z.B. LocalCast streamen? Probleme könnten generell auch in deinem Wlan Netz bestehen (Stichwort Kanalbelegung etc.)

      • Hallo Frank, erst mal vielen Dank für deine schnelle Antwort ! Hab bei mir den Wlan Router umgestellt um zu sehen ob es daran liegt.Volles Signal und trotzdem werden die Lieder nicht zu ende gespielt! Das gleiche passiert bei Localcast auch.Könnte es sein das es an den Einstellungen liegt ? Werds mit der Dropbox versuchen !

      • Hy Alexander, habe jetzt eine ähnliche Erfahrung mit Spotify gemacht. Wenn ich in BubbleUPnP als Renderer meinen Chromecast Stick wähle spielt er die Titel nur kurz an und stoppt gleich darauf. Wähle ich als Renderer aber meinen Samsung TV (Wlan) dann läuft der Stream ohne Probleme. Eventuell liegt es am Chromecast Stick im Zusammenspiel mit diversen Softwarekomponenten und Apps!

  6. Hallo Frank, hab jetzt so verschiedenes Probiert ( Orpheus,Lokalcast )auch aus der Dropbox zu spielen und es ist immer wieder das gleiche !! Das Lied bleibt stehen und ich sehe die Oberfläche von Chromcast.Du wirst recht haben das die Software und der Chromcast noch nicht so recht zusammen passen !
    Trotzdem vielen Dank für deine Bemühungen !
    Wenn ich was neues zu Berichten habe dann melde ich mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s