Achtung WhatsApp Abzocke – Globeway B.V. lockt Nutzer mit Update Meldung in ABO Falle!

WhatsApp_Abofalle_Globeway_2

Mit einer weltweiten Userbase von 600 Millionen Nutzern dürfte WhatsApp die wohl mit Abstand beliebteste Anwendung zum Austausch von Nachrichten sein.

WhatsApp_AboAbzocke_Globeway_4Seit der Übernahme von WhatsApp durch Facebook im Februar 2014 haben sich die Nutzerzahlen von 450 Millionen um weitere 150 Millionen nach oben entwickelt. Meine These das Facebook irgendwann die Zwangsehe seines eigenen Messengers mit WhatsApp einläuten wird, um WhatsApp`s Userdaten besser auswerten zu können habe ich hier schon mehrfach aufgestellt.

Nicht nur für Facebook bedeutet diese gigantische Userbase ein wahrer Schatz, sondern weckt zunehmend Begehrlichkeiten krimineller Subjekte, die mit dubiosen Angeboten von WhatsApp profitieren möchten. Eine schon länger bekannte Masche der Update-Abzocke erlebt dieser Tage ein Revival und setzt dabei auf die Ahnungslosigkeit der WhatsApp User.

Auf den Displays der Android-Smartphones der WhatsApp-Nutzer erscheint ein Werbe-Popup mit dem Hinweis:

„Dein Whatsapp ist bald abgelaufen. Lade die neueste Version herunter, um weiter unseren Gratis-Service nutzen zu können.“

Abo-Abzocke mit 4,99 Euro wöchentlich, automatisch über die Handyrechnung eingezogen!

WhatsApp_Abzocke_Globeway_1Wer nun aber auf den Button „Jetzt herunterladen!“ klickt, der landet zunächst auf einer Website des Unternehmens Globway B.V. Beim Herunterladen des dort angebotenen WhatsApp Update tappt man unmittelbar in die Abzocke, indem man ein Abo mit Globeway B.V. abschließt das mit wöchentlich 4,99 Euro zu Buche schlägt. Das schlimme daran, die Abokosten werden automatisch monatlich über die Handyrechnung abgebucht. Schon früher hat das niederländische Unternehmen Globeway B.V. mit dubiosen Geschäftsmethoden auf sich aufmerksam gemacht, wie man bei Trustedwatch.de nachlesen kann.

Globeway B.V., Anbieter sog. Premiumdienste!?

Bei den Leistungen die Globeway B.V. anbietet handelt es sich um sog. Premiumdienste wie Chatnachrichten, Filmdownloads, Klingeltöne, Bild- und Grafikendownloads usw. Im Grunde alles Dienste, die einem mit ein wenig Recherche an jeder Ecke im Netz kostenlos angeboten werden. Leider reicht zum Abschluss des kostenpflichtigen Abos oft  schon ein unbeabsichtigter Klick auf ein Werbebanner, zum Beispiel auf einer Homepage mit der Anzeige von verschiedenen Weltzeitzonen oder einem vermeintlichen Uhrenshop. Oder man installiert zum Beispiel eine harmlose App zur Zeitanzeige.

Kaum geklickt gibt der Provider die persönlichen Daten dann an den Fremdanbieter weiter. Der Fremdanbieter berechnet für seine „Leistung“ einen gewissen Betrag und behauptet dann fast immer, dass man einen Vertrag über eine bestimmte Laufzeit mit einer monatlichen Rate abgeschlossen haben. Unnötig, darauf hinzuweisen, dass dieses Vorgehen in nahezu allen Fällen illegal ist.

Ratgeber zu Drittanbietern auf der Mobilfunkrechnung von Rechtsanwalt Thomas Hollweck

WhatsApp_AboAbzocke_GlobewayVerbraucheranwalt Thomas Hollwerk weist in seinem Ratgeber zu Driitanbietern auf der Mobilfunkrechnung ausdrücklich darauf hin, dass es den Mobilfunkanbietern nicht erlaubt ist Regelungen in Bezug auf Fremdanbietern von Premiumdiensten in das Kleingedruckte zu setzen. Es handelt sich hierbei um für den Vertragsschluss so wesentliche und wichtige Regelungen, dass diese im Hauptvertrag stehen müssten. Befinden sich die Drittanbieter-Regelungen aber nur im Kleingedruckten, so sind diese nicht wirksam in den Mobilfunkvertrag mitaufgenommen.“

Verhalten falls die Abofalle zugeschlagen hat

Falls das Kind doch schon in den Brunnen gefallen ist solltet ihr sofort einen Rechtsanwalt oder ein Büro der örtlichen Verbraucherzentrale aufsuchen. Parallel dazu würde ich bis auf weiteres die Zahlung der strittigen Punkte verweigern oder schon eingezogene Gebühren der Premiumdienste wenn möglich zurückbuchen lassen.

Schutz vor Abofallen

Ganz ehrlich, einen hundertprozentigen Schutz vor sog. Abofallen per Klick wird es wohl nicht ergeben. Beruhigend dürfte aber das Wissen sein, dass diese Methoden juristisch gesehen in den meisten Fällen illegal und damit nicht wirksam sind. Grundsätzlich sollte man aber in Apps auf Update Ankündigungen per PopUps niemals mit einem Klick reagieren, sondern die Apps ausschließlich über den Play Store oder die original Webseite des Anbieters aktualisieren. In den Einstellungen der WhatsApp könnt ihr unter „Account“ und „Zahlungsinfo“ jederzeit überprüfen, wie lange das WhatsApp-Abo noch gültig ist. Als weiteren Schutz solltet ihr auf eurem Androiden in den Systemeinstellungen unter Sicherheit den Punkt „Unbekannte Quellen – Installation von Anwendungen sowohl aus vertrauten als auch aus unbekannten Quellen zulassen“ deaktivieren!

Persönlich halte ich das WISSEN über bestimmte Abzock Methoden aber für den letztlich wirksamsten Schutz und deshalb würde ich mich freuen wenn ihr euren Bekannten, Freunden und Familienmitgliedern von der Globeway Abofalle berichtet, damit sie gar nicht erst reintappen!

 

Quellen:

Statista

Trustedwatch

Kanzlei Hollweck

Advertisements

3 Gedanken zu “Achtung WhatsApp Abzocke – Globeway B.V. lockt Nutzer mit Update Meldung in ABO Falle!

  1. Genau!
    unbedingt
    “Unbekannte Quellen – Installation von Anwendungen sowohl aus vertrauten als auch aus unbekannten Quellen zulassen” deaktivieren!
    – schon um sich gegen neue Trojaner o.ä. etwas mehr zu schützen !

    • Hy Michaela, Herzlichen Willkommen im Forum von FnetMobile. Deine Aufruf begrüße ich und werde dies durch ein Posten im Forum gerne unterstützen! Grüsse Frank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s