Android Wear – LG G Watch & Samsung Gear Live ab sofort im Play Store vorbestellbar

Android_Wear_Geräte_Play_Store_1

Mit der Präsentation von Samsungs Galaxy GEAR & Sonys Smartwatch 2 auf der letztjährigen IFA in Berlin nahm die noch junge Geschichte der Smartwatches ihren Lauf. Richtig erfolgreich wurden die smarten Uhren bislang aber nicht, was wohl auch damit zusammenhängt das die intelligenten Zeitgeber im Grunde nur verlängerte Fernbedienungen des eigenen Smartphones sind. Ohne den per Bluetooth hergestellten Connect zum Mutterschiff handelt es bei den Smartwatches der ersten Generation um mehr oder weniger „dumme“ Uhren im modernen Lifestyle Look.

Das können wir besser hat sich dann wohl Google gedacht und im März 2014 mit Android Wear ein eigenes OS für Smartwatches auf den Weg gebracht. Zu den ersten Unterstützern zählen neben Googles ehemaliger Hardware Tochter Motorola auch LG und damit 2 Hersteller die man traditionell zum engen Kreis von Googles Hofstaat rechnet. Überraschenderweise ist Samsung mit der Ankündigung der Gear Live als dritter Anbieter hinzugestossen.

Identischer Preis von 199 Euro aber Unterschiede bei der technischen Ausstattung

Android_Wear_LG_G_Watch_&_Galaxy_Gear_Play_StoreWährend Motorolas Moto 360 bis zum Spätsommer weiter auf sich warten lässt, sind sowohl LG`s G Watch als auch Samsungs GEAR Live ab sofort für jeweils 199 Euro in Googles Play Store vorbestellbar. Vorausgesetzt ihr gebt heute eine Bestellung auf wird LG`s G Watch voraussichtlich ab dem 4. Juli und Samsungs GEAR LIVE etwas später ab dem 8. Juli das Lager verlassen. Hinsichtlich der technischen Daten unterscheiden sich die beiden rechteckigen auf Android Wear basierten Smartwaches in feinen Nuancen.

So besitzt LG`s G Watch ein 1,65 Zoll großes IPS LCD Display mit einer Auflösung von 280 x 280 Pixeln, während Samsung bei seiner GEAR Live auf ein 1,63 Zoll großes SuperAmoled Display setzt. Die Auflösung der GEAR Live liegt mit 320 x 320 Pixeln etwas höher und erreicht damit eine Pixeldichte von 278 ppi.

Die Displays von Googles Android Wear sind sog. Ever-ON Bildschirme wobei hier natürlich ein zentraler Augenmerk auf der Energiezufuhr aber auch der effizienten Verwaltung des kostbaren Safts liegen sollte. Aktiviert werden die Android Wear Geräte per Hotword Erkennung „OK Google“ und dann hauptsächlich mittels sprachbasierter Anfragen über Googles Search Modul NOW gesteuert.

Android_wear_geräte_play_Store_3

Akkus überdauern „nur“ 1 Tag und werden per Ladeschale geladen

Android_wear_geräte_im_Play_Store_2Android_wear_geräte_Play_store_4Ausgestattet mit 400 mAh (LG) bzw. 300 mAh (Samsung) Akkus rechnen die Hersteller nach eigener Aussage mit einer Laufzeit von gerade mal einem Tag was ich keineswegs für Effizient halte. Connected werden die beide Uhren jeweils über Bluetooth 4.0 (Low Energy Profile), wobei zusätzliche Stromsparmechanismen zum Einsatz kommen. Aus eigener Erfahrung mit Samsungs Galaxy GEAR kann ich aber sagen das der permanente Connect über Bluetooth nicht nur am Akku der Uhr sondern auch am Energiespender meines Galaxy Note 3 recht heftig saugt. Geladen werden beide Smartwatches wie fast alle anderen Modelle auch über sog. USB Pogo PINS, die mittels einer anklemmbaren Ladeschale Kontakt zum USB Anschluß schaffen.

Als Kraftwerk setzen beide Hersteller auf einen nicht näher spezifizierten 1,2 Ghz schnellen Single Core Prozessor, der auf 512 Megabyte RAM und 4 Gigabyte an internem Flashspeicher zurückgreifen kann. Beide Modelle besitzen einen Satz an Sensoren bestehend aus Beschleunigungsmesser, digitaler Kompass und Gyroskop. Die GEAR Live verfügt darüberhinaus zusätzlich über einen Pulsmesser was gerade für die sportlich Aktiven unter euch interessant sein dürfte. Die Gehäuse der Android Wear Erstlinge sind nach IP 67 zertifiziert und somit gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt. Darüberhinaus können die smarten Uhren mit jedem handelsüblichen 22 mm Uhrenarmband verwendet werden.

Android_Wear_Geräte_Play_StoreVor dem Connect mit einem Smartphone oder Tablet, was mit allen Androiden ab Version 4.3 Jelly Bean möglich sein sollte muss die Android Wear App aus dem Play Store heruntergeladen werden. Unter der URL g.co/WearCheck könnt ihr zudem euren Androiden auf die Tauglichkeit mit Android Wear Geräten hin überprüfen.

Mit Abmessungen von 37,9 x 46,5 x 9,95 mm (LG G Watch) bzw. 37,9 x 56,4 x 8,9 mm (GEAR Live) und einem Gewicht von 63 bzw. 59 Gramm sind beide Uhren recht leicht aber nicht unbedingt als zierlich zu bezeichnen. Ob hier echtes Uhrenfeeling aufkommt oder man eher das Gefühl hat ein Smartphone am Handgelenk zu tragen muss jeder selbst entscheiden. Ich für meinen Teil kann den künstlich inszeniertem Hype nach wie vor wenig abgewinnen.

Was haltet ihr von den beiden Android Wear Geräten,  absoluter Hingucker oder NoGo? Ich warte gespannt auf eure Kommentare!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s